Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,5

Sie sehen den Datensatz 1377 von insgesamt 1387.

Cölestin III. nimmt Abt Richard und die Brüder von S. Modesto in Benevent (Riccardo abbati monasterii sancti Modesti de Benevento eiusque ... fratribus) auf ihre Bitten mit ihrem Kloster, das im Recht und Eigentum der Römischen Kirche steht, in den päpstlichen Schutz, bestätigt die Benediktinerregel und genannten Besitz, erlaubt, für Konsekrationen und Ordinationen einen Bischof ihrer Wahl zu berufen, verbietet jedem Bischof, ohne Einwilligung des Abts öffentliche Meßfeiern im Kloster abzuhalten, untersagt weltlichen oder geistlichen Personen, im Kloster neue Gewohnheiten einzuführen, gewährt das Aufnahmerecht, verbietet den Erzbischöfen und Bischöfen, ihre Untergebenen, Priester und Kleriker mit dem Interdikt zu belegen oder ihre Parochiane zu exkommunizieren, erlaubt, Patrozinien aus Laienhand entgegenzunehmen, bestätigt ihre alten Gewohnheiten und Freiheiten, gestattet Abt Richard und dessen Nachfolgern, Mitra und Ring zu tragen, gewährt die freie Wahl des Abts gemäß der Benediktinerregel, setzt dessen Weihe durch den Papst fest und erlaubt die freie Sepultur.

Originaldatierung:
Dat. Rome apud sanctum Petrum pm. Egidii s. Nicolai in carcere Tulliano diaconi cardinalis 3 non. apr. ind. 13 inc. 1195 pont. a. 5 (sic).
Incipit:
In eminenti apostolice sedis specula
Unterschriften:
  • Celestinus catholice ecclesie episcopus Albinus Albanensis ep.
  • Octavianus Hostiensis et Velletrensis ep.
  • Iohannes Prenestinus ep.
  • Petrus Portuensis et s. Rufine ep.
  • Pandulfus presb. card. basilice XII apostolorum
  • Petrus presb. card. s. Cecilie
  • Petrus presb. card. s. Petri ad vincula
  • Iordanus presb. card. s. Pudentiane
  • Gratianus diac. card. ss. Cosme et Damiani
  • Gerardus diac. card. s. Adriani
  • Soffredus diac. card. s. Marie in via lata
  • Iohannes diac. card. s. Theodori

Überlieferung/Literatur

Überl.: Pseudo-Orig., Rom, Arch. S. Pietro in Vincoli, Pergamene, fondo di Benevento (S. Modesto) n. 4.

Drucke: Ughelli/Coleti, Italia sacra 8 Sp. 127-128; Migne, PL 206 Sp. 1243-1245 Nr. 2 (nach Ughelli/Coleti); Seminatore, Documenti S. Modesto di Benevento S. 38-41 Nr. 8 (zu 1195 April 11, so zitiert im Reg. der IP, war nicht zugänglich); Bartoloni, Carte S. Modesto S. 60-64 Nr. 23.

Reg.: JL † 17211 (CCCCXX); IP IX S. 99 Nr. † 4.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Kehr, PUU Benevent S. 52 = Acta Rom. pont. 1 S. 227 und Kehr, PUU Rom 1 S. 134 = Acta Rom. pont. 2 S. 326. – Diese Fälschung, laut Kehr die "vorzüglich gelungene Nachahmung eines Originals", entstand zusammen mit der Fälschung auf den Namen Alexanders III. von 1178 April 28 (JL – , IP IX S. 99 Nr. † 2, Kehr, PUU Rom 1 S. 181-184 Nr. 29 = Acta Rom. pont. 2 S. 363-366, Bartoloni, Carte S. Modesto S. 45-49 Nr. 17) auf der Grundlage einer echten Urk. Alexanders III., vgl. dazu auch Katterbach/Peitz, Unterschriften S. 230f. Wie bei der angeblichen Urk. Alexanders sind auch hier dem Fälscher bei Unterschriften und Datum Fehler unterlaufen. Ausstellungsort St. Peter und das Tagesdatum stimmen nicht überein, von 1194 November 25 bis 1196 Februar 27 wurden alle Urkunden im Lateran ausgestellt, und statt des für 1195 zutreffenden vierten Pontifikatsjahrs erscheint das fünfte. Ebensowenig passen die Unterschriften zum Datum. Sie müssen einem Privileg entnommen worden sein, daß vor 1191 Juli 26 ausgestellt wurde, da Kardinalpriester Peter von S. Pietro in Vincoli an diesem Tag letztmals unterschrieben hat (Reg. 133). Ein Privileg mit der gleichen Unterschriftenliste wie die der Fälschung ist allerdings unbekannt.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,5 n. †1377, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/a2619653-10b6-4a48-be11-3b891e938f9e
(Abgerufen am 20.07.2019).