Regestendatenbank - 184.472 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,5

Sie sehen den Datensatz 3 von insgesamt 1387.

Der gewählte Papst Cölestin III. wird am Ostersonntag, dem 14. April 1191., zum Bischof geweiht, inthronisiert und gekrönt.

Überlieferung/Literatur

Reg.: JL 2 S. 578.

Kommentar

In einer Vielzahl von Quellen wird die Einsetzungszeremonie in ihrer Gänze mit Begriffen wie consecrare, ordinare, elevare oder sublimare belegt, ohne die einzelnen Teilakte genauer zu differenzieren. Das Datum nennen übereinstimmend die Melker Annalen (Annales Mellicenses, ed. Wattenbach S. 505, zu 1193: in sancto die summi pontificatus infulis decoratur), die Steterburger Annalen (Annales Stederburgenses, ed. Pertz S. 223, zu 1189: ... sancto die paschae consecratio ...), Lambertus Parvus aus Lüttich (Lamberti Parvi Annales, ed. Pertz S. 650: ordinatus in die sollemni pasce), die Marbacher Annalen (Chronik Ottos von St. Blasien, ed. Schmale S. 182: consecratus die pasche), die Annalen aus Niederaltaich (Hermanni Altahensis Annales, ed. Jaffé S. 385: in die sancto resurrectionis Domini electus et consecratus fuit), die Chronik des Magnus von Reichersberg (Chronik Ottos von St. Blasien, ed. Wattenbach S. 518: Et in sancta die sollemnitatis paschae, quod evenerat tunc in 18. kal. maii, consecratus Caelestinus est dictus), die Annalen Konrads von Scheyern (Chounradi Schirensis Annales, ed. Jaffé S. 630, zu 1190: in die sancto paschae electus et consecratus fuit), Gerlachs Fortsetzung der Annalen des Vinzenz von Prag (Vincentii et Gerlachi Annales, Continuatio Gerlaci abbatis Milovicensis, ed. Wattenbach S. 706, zu 1190: in ipso paschali die papa est consecratus), Arnold von Lübeck (Chronica Slavorum V, 4, ed. Lappenberg S. 181: Domnus papa in die pasche sollempniter consecratur), eine Fortsetzung von Gottfrieds von Viterbo Pantheon (Continuatio brevis, ed. Waitz S. 341: in die sancto resurrectionis domini electus et consecratus fuit), die Gesta der Erzbischöfe von Halberstadt (Gesta episcoporum Halberstadensium, ed. Weiland S. 110, zu 1190: in die pasche consecratus est), die Chronik des Alberich von Troisfontaines (Albrici monachi Triumfontium Chronicon, ed. Boichorst S. 868-869: in die pasche fuit consecratus), die Chronik des Wilhelms von Andres in Flandern (Willelmi Chronica Andrensis, ed. Heller S. 719: in die sancto in dominum papam est consecratus), die Reinhardsbrunner Chronik (Chronica Reinhardsbrunnensis, ed. Holder-Egger S. 547: in die pasche consecratus in papam), die Gesta König Heinrichs II. von England (Gesta regis Henrici secundi, ed. Stubbs 2 S. 161: in die Paschae consecratus est), die Chronik aus St-Martin in Tours (Ex chronico sancti Martini Turonensi, ed. Holder-Egger S. 464: Celestinus ... in ipso die pasche consecrationem accepit) und die Gesta des sog. Ansbert (Gesta de expeditione Friderici, ed. Chroust S. 94 = Watterich, Pontificum Romanorum vitae 2 S. 709: in die paschae, hoc est 18 kal. maii papa est consecratus). Daß Kardinalbischof Oktavian von Ostia und Velletri die Bischofsweihe vollzogen habe, berichtet Radulf von Diceto (quem [Iacinthus] Octovianus [sic] Ostiensis episcopus die Paschae consecravit episcopum, Radulf von Diceto, Ymagines Historiarum, ed. Stubbs 2 S. 89) und Roger von Howden (in die Paschae, qui in XVIII kalendas maii evenit, in Romanum pontificem consecratus est ab Octavio Hostiensi episcopo, Roger von Howden, Chronik, ed. Stubbs 3 S. 101 = Watterich, Pontificum Romanorum vitae 2 S. 711). Zur Weihe und Krönung des Papstes im 12. Jh. allgemein vgl. Klewitz, Krönung des Papstes, Eichmann, Weihe und Krönung, bes. S. 36-55, Schimmelpfennig, Text, Gussone, Thron S. 288 und Johrendt, Diener des Apostelfürsten S. 291. Zur Wahl des Namens Cölestin vgl. Wenck, Päpste S. 444f. und Hergemöller, Papstnamen S. 95f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,5 n. 3, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/a055ec95-984b-4cdc-875c-ddecea9a793a
(Abgerufen am 22.07.2018).