Regestendatenbank - 187.233 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,4

Sie sehen den Datensatz 41 von insgesamt 1350.

Clemens III. schreibt Bischof (Mauritius) von Paris (Parisiensi episcopo), es sei ihm mitgeteilt worden, daß dessen Archidiakone aus Geldgier Kirchweihen sechs Monate oder mitunter gar ein ganzes Jahr hinausgezögert hätten; der Papst gestattet dem Bischof gemäß den Bestimmungen des (3.) Laterankonzils, in solchen Fällen geeignete Personen in die betreffenden Kirchen einzusetzen.

Originaldatierung:
Dat. Pisis 18 kal. feb. ind. 6.
Incipit:
Ad audientiam nostram noveris pervenisse

Überlieferung/Literatur

Orig., Paris, Arch. nat., L 421 Nr. 72; Kopie 13. Jh., Paris, Bibl. nat., Ms. lat. 5526 fol. 14' (alt fol. 10') (Cart. de l'évêché de Paris, Stein, Bibliographie Nr. 2950); Kopie 14. Jh., Paris, Arch. nat., LL 7 fol. 194-194' Nr. 313 (Grand Cart. de l'évêché, Stein, Bibliographie Nr. 2951); Kopie 14. Jh., Paris, Arch. nat., LL 8 fol. 7' Nr. 14 (Petit cart. de l'évêché, Stein, Bibliographie Nr. 2952).

Drucke: Petit, Theodori Poenitentiale 2 S. 719 Nr. 12; Guérard, Cartulaire Notre-Dame 1 S. 30 Nr. 10.

Reg.: JL 16119 (J 10036).

Kommentar

Zum Verbot, Weihen und Ordinationen grundlos zu verhindern oder zu verzögern, vgl. can. 16 des 3. Laterankonzils (Tanner, Decrees 1 S. 219-220).

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,4 n. 41, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/f2dd9379-e20d-4ca8-b1a2-93a47e608f4a
(Abgerufen am 29.02.2020).