Regestendatenbank - 194.358 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,4

Sie sehen den Datensatz 2 von insgesamt 1350.

Der gewählte Papst Clemens III. wird am Sonntag, dem 20. Dezember 1187, inthronisiert und gekrönt.

Überlieferung/Literatur

Reg.: JL 2 S. 536 (J S. 870).

Kommentar

Daß Clemens III. am Tag nach seiner Wahl am 19. Dezember zum Papst geweiht worden sei, teilt die schottische Chronik von Melrose mit, die ihrem Bericht über die Wahl anfügt: et in crastino consecratus (est) (Chronica Mailros, ed. Stevenson S. 96 = Watterich, Pontificum Romanorum vitae, 2 S. 693, The Chronicle of Melrose, ed. Anderson/Anderson S. 46). Da Clemens III. als Kardinalbischof von Palestrina ja bereits die Bischofsweihe erhalten hatte, ist hier mit consecrare offenbar die Einsetzungszeremonie in ihrer Gänze gemeint. Wenn Johrendt, Apostelfürsten, S. 291 Anm. 142 davon spricht, daß der neue Papst in Pisa geweiht worden sei, steht dies in Widerspruch zu dessen S. 283 Anm. 103 gemachter Feststellung, daß die Weihe selbstverständlich entfiel, wenn der gewählte Papst bereits Bischof war. Ohne Nennung des Termins spricht Wilhelm von Newburgh von der Thronsetzung des neuen Papstes (William von Newburgh, Historia rerum Anglicarum, ed. Howlett 1 S. 271): Clemens ibidem (in Pisa) electus et inthronizatus ..., während Roger von Howden, Chronik, ed. Stubbs 3 S. 102 = Watterich, Pontificum Romanorum vitae, 2 S. 699 ebenfalls den Terminus consecrare für die Zeremonie der Einsetzung verwendet: Electo et consecrato in summum pontificem Clemente videlicet, ut moris est, ... domino Praenestino episcopo ... Wahrscheinlich erfolgten Thronsetzung, Krönung und Einkleidung mit den Insignien durch Kardinalbischof Theobald von Ostia und Velletri, dem einzigen anwesenden Kardinalbischof. Von einer nach der Rückkehr nach Rom nachgeholten Inthronisation in St. Peter ist nichts bekannt, vgl. Johrendt S. 291 mit Anm. 142, wo ohne Angabe einer Quelle von einem einzigen Aufenthalt Clemens' III. bei St. Peter 1190 Mai 13/15 die Rede ist, offenbar unter Berufung auf JL 16488, das dort nach Pflugk-Harttung, Iter S. 157 und S. 320 Nr. 909 mit dem Ausstellungsort St. Peter zu 1190 Mai 13 gestellt ist, wahrscheinlich aber eine Urk. Clemens' IV. (Potthast –) ist. Die beiden weiteren bei JL mit diesem Ausstellungsort verzeichneten Urkk. JL 16489 (= Reg. 882), nach Pflugk-Harttung S. 320 zu 1190 Mai 13 (gehört in Wirklichkeit aber zu 1190 Juni 7) und JL 16490 von 1190 Mai 15 (= Reg. 847) sind beide im Lateran ausgestellt. Nach Ausweis der Urkundendatierung ist ein Aufenthalt Clemens' III. in St. Peter also nur 1190 Januar 11 (vgl. Reg. 771) belegt (zu einer weiteren, jedoch eher unwahrscheinlich bei St. Peter ausgestellten Urk. von 1189 Dezember 28 vgl. Reg. 755). Zur Weihe und Krönung des Papstes im 12. Jh. allgemein vgl. Klewitz, Krönung des Papstes, Eichmann, Weihe und Krönung bes. S. 36-55, Schimmelpfennig, Text und Gussone, Thron S. 288.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,4 n. 2, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/a97508d5-8a24-449e-8bb5-735c82a3a28f
(Abgerufen am 06.07.2020).