Regestendatenbank - 187.233 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,4

Sie sehen den Datensatz 11 von insgesamt 1350.

(Clemens III.) erlaubt den Kanonikern von Mézières (canonicis de Maceriis) (Erzd. Reims) auf deren Bitten, einen Magister für den Unterricht ihrer Kleriker, Brüder und armen Scholaren gemäß den Statuten des (3.) Laterankonzils anzustellen, wie dies auch von seinen Vorgängern festgesetzt worden sei.

Originaldatierung:
Dat. Pisis 5 kal. ian. ind. 6.
Incipit:
Que ad honorem et commodum

Überlieferung/Literatur

Kopie 13. Jh., Charleville-Mézières, Arch. dép. Ardennes, G 42 fol. 5 (Chart. von St-Pierre de Mézières, Stein, Bibliographie Nr. 2449).

Druck: Meinert, PUU Frankreich 1, S. 379-380 Nr. 254 (vgl. dazu den Kommentar).

Reg.: – .

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Meinert, PUU Frankreich 1, S. 7. Anfragen im Départementalarch. in Charleville-Mézières wegen der aktuellen Signatur des Ms. waren erfolglos. – Im Chartular findet sich nach der Abschrift der Urk. Gregors VIII. von 1187 November 26 (Böhmer-Schmidt, Papstregesten Urban III., Nr. 1385) eine weitere gleichlautende Abschrift der Urk. mit dem oben genannten Datum, das jedoch für Gregor VIII. unmöglich ist. Meinert erwog deshalb wohl zu Recht, die zweite Abschrift Clemens III. zuzuschreiben, vgl. seine Vorbem. zum Druck der Urk. Gregors VIII. Zu den Bestimmungen über die Beschäftigung von Magistern vgl. can. 18 des 3. Laterankonzils (Tanner, Decrees 1 S. 220). Urkk. von Gregors VIII. Vorgängern für Mézières sind nicht erhalten.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,4 n. 11, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/a79bc132-deef-4c0e-bf81-2e0b8f81b831
(Abgerufen am 28.02.2020).