Regestendatenbank - 184.472 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,3

Sie sehen den Datensatz 490 von insgesamt 1547.

Urban III. schreibt dem Abt und den Mönchen von S. Benedetto di Polirone (abbati et monachis sancti Benedicti super Padum) (D. Mantua) wegen des Streits zwischen ihnen und dem damaligen Bischof P(resbyterinus) von Ferrara (inter vos et P. bone memorie quondam Ferrariensem episcopum) um Trecenta (super villa Tresent) und anderes, der von Alexander (III.) an Patriarch Heinrich von Grado (Henrico Gradensi patriarche) und Bischof (Leonhard) von Torcello (episcopo Torcellano) zur Entscheidung übertragen worden war; da aber der Bischof von Ferrara sich kontumazial dem Verfahren entzogen habe, hätten die Richter den Besitz ihnen zugesprochen unter Wahrung des Rechtswegs für den Bischof; da sich der Bischof jedoch nach anderthalb Jahren immer noch geweigert hatte, das Urteil anzuerkennen, habe Lucius (III.) das im folgenden inserierte Urteil der Richter von 1180 Januar 23 (anno inc. 1180 mense ian. ind. 13 die 9 exeunte eodem mense) vorbehaltlich der Eigentumsfrage bestätigt; nach der Urteilsverkündung hätten die Richter in Anwesenheit genannter Zeugen den Besitz zugunsten Polirones in die Hände eines gewissen Deolfus (quendam virum nomine Deolfe) zur Besitzeinweisung übergeben; der Papst bestä-tigt dem Abt und dem Konvent von S. Benedetto wie Lucius (III.) den Besitz unter Vorbehalt der Entscheidung über die Eigentumsfrage.

Originaldatierung:
Dat. Verone 10 kal. feb.
Incipit:
Cum causam que inter vos

Überlieferung/Literatur

Orig., Mailand, Arch. di Stato, Arch. Diplomatico, Pergamene per fondi, cart. 207, Bolle S. Benedetto Polirone.

Druck:Kehr, PUU Mailand, S. 108-110 Nr. 24 = Acta Rom. pont. 3 S. 282-284.

Reg.: JL 15775; Torelli, Regesto Mantovano 1 S. 285 Nr. 434; IP VII,1 S. 349-350 Nr. 87.

Kommentar

Das erwähnte Delegationsmandat Alexanders III. ist verloren, vgl. IP VII,1 S. 347-348 Nr. *77. Die Bestätigung des Urteils der delegierten Richter erfolgte durch Lucius III. in seiner Urk. von (1182-1183) März 24 (Böhmer-Baaken-Schmidt, Papstregesten Lucius' III. 1 , Nr. 553), die, da diese Bestätigung laut der Urk. Urbans III. anderthalb Jahre nach dem Urteil von 1181 Januar 24 erfolgte, wohl eher zu 1182 zu setzen ist. Wiederholt wurde diese Bestätigung von Gregor VIII. 1187 November 13 (Reg. 1363). Zur Sache vgl. Franceschini, Giurisdizione episcopale S. 34.

 

Verbesserungen und Zusätze (2014):

Letzter Druck der Urk. bei Rinaldi/Golinelli, Codice diplomatico polironiano 2 S. 253-254 Nr. 137.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,3 n. 489, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/f99cbf5d-73bf-4b44-9447-78071915a2c6
(Abgerufen am 21.07.2018).