Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,3

Sie sehen den Datensatz 1299 von insgesamt 1551.

Urban III. ordnet den fünf Delegaten im Streit zwischen den Kanonikern und den Konversen in Grandmont (D. Limoges) zwei weitere Richter zu.

Überlieferung/Literatur

Dep., erwähnt wird diese zweite Delegation Urbans III. im undatierten Schreiben Abt Stephans von Ste-Geneviève in Paris an Kardinalpriester Albert von S. Lorenzo in Lucina, den päpstlichen Kanzler und späteren Papst Gregor VIII. (Desilve, Lettres d'Étienne de Tournai S. 172-173 Nr. 148, zu 1186-1187 Oktober, vgl. hierzu auch Lohrmann PUU Frankreich 8 S. 121 Nr. 148), wo es heißt, daß den zunächst delegierten Richtern (vgl. Reg. 1294) zwei weitere namentlich nicht genannte Delegaten beigeordnet wurden.

Reg.: Guibert, Destruction S. 55 Nr. 15 und Nr. 16.

Kommentar

Dem Bericht Stephans von Tournai zufolge war das Vorgehen der zunächst delegierten fünf Richter (vgl. Reg. 1294) erfolglos (quantum licuit processerunt) und durch ein weiteres päpstliches Delegationsmandat wurden zwei weitere Delegaten bestimmt (... sed ad novum sacri apostolatus mandatum duobus sibi coniudicibus adiunctis). Auch hier werden die Namen der beiden Delegaten – Bischof Rebaud von Chartres und Abt Guarinus (Guérin) (gemeint ist wohl der Prior, vgl. die Urk. Lucius' III. Böhmer-Baaken-Schmidt, Papstregesten Lucius' III. 2, Nr. 2406) von St-Victor (D. Paris) – nur von Molinet in der Anm. zu seiner Edition der Briefe Stephans von Tournai (Migne, PL, 202 Sp. 417-418 Nr. 135 mit Anm. 17 und 18 = Desilve, Lettres d'Étienne de Tournai S. 172-173 Nr. 148, der die Angaben Molinets S. 173 Anm. 1 wiederholt) ohne Angabe einer Quelle genannt, vgl. hierzu auch Becquet, La première crise S. 302 Anm. 68. Bei Levesque, Annales ordinis Grandmontis S. 157 heißt es, daß Urban III. primo quinque iudices delegiert habe, die deinde cum duobus aliis, videlicet Cisterciensi et Clarevallensi abbatibus tätig geworden seien. Laut Molinet (vgl. den Kommentar zu Reg. 1294) gehörten die Äbte Wilhelm von Cîteaux und Peter von Clairvaux jedoch schon zu den fünf zuvor delegierten Richtern. Über das Vorgehen dieser sieben Delegaten ist nichts bekannt. – Zum Hintergrund und zum Verlauf des Streits, zur Datierung, die sich an der Amtsniederlegung des Priors Wilhelm und der wohl im Juni 1187 erfolgten Wahl Stephans zum Prior orientiert, und zur Literatur vgl. den Kommentar zu Reg. 1257.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,3 n. 1295, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/f8546d15-097e-4196-90da-97559ce31545
(Abgerufen am 20.10.2018).