Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,3

Sie sehen den Datensatz 100 von insgesamt 1551.

Urban III. nimmt Dompropst Gundacger und die Brüder von St. Rupert in Salzburg (Gundacger preposito sancti Rudberti Saltiburgensis ecclesie [eiusque] fratribus) auf deren Bitten wie Eugen (III.) in den päpstlichen Schutz, bestätigt die vom damaligen Erzbischof Konrad (I.) von Salzburg (Chunradi quondam Salbburgensis archiepiscopi) eingeführte Augustinerregel sowie genannte Besitzungen und die Schenkungen erwähnter Personen, verbietet, sie aus ihrem Ort zu vertreiben oder ihnen eine andere Regel aufzuerlegen, befreit sie vom Zehnten für Neubrüche bei Eigenbau und für Tierfutter, gewährt das Aufnahmerecht, verbietet, nach abgelegter Profeß den Konvent unerlaubt zu verlassen außer beim Wechsel zu einem strengeren Orden, erlaubt Gottesdienst bei Interdikt, gewährt die Wahl des Dompropsts, untersagt dem Bischof, ihnen ungeschuldete Abgaben aufzuerlegen, und verbietet ihrem Vogt, einen Stellvertreter einzusetzen oder sie unrechtmäßig zu beschweren.

Originaldatierung:
Dat. Verone pm. Alberti SRE. presb. card. et cancellarii 3 kal. apr. ind. 4 inc. 1186 pont. a. 1.
Incipit:
Quotiens a nobis petitur quod
Unterschriften:
  • Urbanus catholice ecclesie episcopus
  • Henricus Albanensis ep.
  • Theobaldus Hostiensis et Velletrensis ep.
  • Iohannes presb. card. s. Marci
  • Albinus presb. card. s. Crucis in Ierusalem
  • Melior presb. card. ss. Iohannis et Pauli
  • Gratianus diac. card. ss. Cosme et Damiani
  • Petrus diac. card. s. Nicolai in carcere Tulliano

Überlieferung/Literatur

Orig., Wien, Österreichisches StArch., Haus-, Hof- und StArch., Allgemeine Urkundenreihe 1186 III 30; Kopie 14. Jh., Wien, Österreichisches StArch., Haus-, Hof- und StArch., Handschriftenreihe HS B 106 (alt: Cod. 340) fol. 17'-18' (Codex traditionum capituli Salisburgensis).

Druck: Hauthaler/Martin, Salzburger UB 2 S. 607-609 Nr. 446 (Teildruck unter Verweis auf die VU Eugens III., ohne Besitzliste und mit Korrekturen S. 760).

Reg.: JL 15573; Pflugk-Harttung, Beiträge S. 113 Nr. 239; GP I S. 50-51 Nr. 14.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Kehr, PUU röm. Bibl. II S. 89 = Acta Rom. pont. 4 S. 89. – VU ist das genannte Privileg Eugens III. von 1147 September 14 (JL 9132, GP I S. 48 Nr. 4, Hauthaler/Martin, Salzburger UB 2 S. 368-369 Nr. 255). NU ist das Privileg Innocenz' III. von 1200 September 30 (Potthast 1132b - 25483, Hilger, Verzeichnis S. 3-4 Nr. 2). Die von Erzbischof Konrad I. von Salzburg eingeführte Augustinerregel wurde von Calixt II. 1123 Februar 19 (JL 7016, GP I S. 47 Nr. 1, Hauthaler/Martin 2 S. 195-197 Nr. 128) bestätigt.

 

Verbesserungen und Zusätze (2014):

Die Urk. ist im Internet als Abbildung und als Text nach dem Druck von Hauthaler/ Martin verfügbar (http://monasterium.net).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,3 n. 100, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/f4b56ea1-1c36-435d-9cfa-bbfc85058b43
(Abgerufen am 26.09.2018).