Regestendatenbank - 184.472 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,3

Sie sehen den Datensatz 606 von insgesamt 1547.

Urban III. setzt gegenüber Abt (Garinus von Cambridge) und dem Kapitel von St Albans (abbati et capitulo sancti Albani) (D. Lincoln) aufgrund des an ihn gelangten Berichts fest, daß die Weihen, die Mönche und Kleriker des Klosters aus den Händen des suspendierten Bischofs J(ohannes) von St Asaph (J. dictus episcopus sancti Asaph) empfangen haben, ohne von dessen Suspension Kenntnis gehabt zu haben, nach Leistung einer vom Abt festzusetzenden angemessenen Buße gültig sein sollen.

Originaldatierung:
Dat. Verone 6 id. mar.
Incipit:
Licet in ecclesia Dei varie

Überlieferung/Literatur

Inseriert in Matthäus Parisiensis, Chronica maiora, ed. Luard 6 S. 41-43 Nr. 28.

Reg.: JL 15721 (J 9865) (zu 1185-1187 nach der Dekretalenüberlieferung in der Collectio Casselana) und JL 15811 (nach dem Druck bei Matthäus Parisiensis); Holtzmann, Register Alexanders III. S. 59 Nr. 40.

Kommentar

Zur weiteren Überlieferung als Dekretale vgl. Friedberg, Canones-Sammlungen S. 144, Singer, Beiträge S. 366, Holtzmann, Register Alexanders III. S. 59 Nr. 40 und Deeters, Bambergensisgruppe S. 89f. Zur Überlieferung bei Matthäus Parisiensis vgl. Holtzmann, PUU England 1, S. 88. – Vgl. hierzu die Dekretale Urbans III. Reg. 1181, aus der hervorgeht, daß Bischof Johannes von St Asaph an einem 28. September Priesterweihen erteilt habe. Da jedoch Ordinationen in der vierten Septemberwoche untersagt seien, habe ihn Erzbischof Richard von Canterbury suspendiert. – Die Dekretale ist in der Sammlung Walther Holtzmanns als WH 614 (KI 692) verzeichnet.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,3 n. 605, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/f188c232-f227-42ba-8129-054f48de9663
(Abgerufen am 21.07.2018).