Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,3

Sie sehen den Datensatz 1266 von insgesamt 1551.

(Urban III.) beauftragt Dekan und Kanoniker G. de Crethis von Soissons und den Abt von St-Jean-des-Vignes in Soissons mit der Untersuchung und Beilegung des Streits zwischen dem Domkapitel von Soissons und dem Stift Ste-Trinité in Châlons-en-Champagne.

Überlieferung/Literatur

Kopie 14. Jh., Châlons-en-Champagne, Arch. dép. Marne, G 1130 p. 12' (Auszug ohne Aussteller) (Cart. de la Trinité de Châlons, Stein, Bibliographie Nr. 832, Le Braz, Cartulaires /14/ S. 99, Répertoire des microfilms S. 64 Nr. 41245).

Reg.: Lohrmann, PUU Frankreich 7 S. 155 Nr. 29 und S. 162-163 Nr. (34) (beide zu 1186-1189).

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Meinert, PUU Frankreich 1, S. 23, der dort angekündigte Druck des Auszugs im Anhang ist allerdings unterblieben. Die Datierung von Lohrmann auf 1186-1189 folgt Meinert, der den Domdekan G. in diesem Zeitraum nachweisen kann. Als Aussteller dieses Delegationsmandats kommen also auch Urbans III. Nachfolger in Frage, für Gregor VIII. vgl. Reg. 1464. Ob Dekan G. von Soissons identisch ist mit dem unter Lucius III. nachweisbaren Domdekan Wilhelm (vgl. Böhmer-Baaken-Schmidt, Papstregesten Lucius' III. 1 , Nr. 910, Nr. 2155 und Nr. 2374), muß offen bleiben.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,3 n. 1262, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/f0a48bdf-011d-407c-85ca-e4624a94c677
(Abgerufen am 23.10.2018).