Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,3

Sie sehen den Datensatz 622 von insgesamt 1551.

Urban III. bestätigt dem Konvent (von Christ Church) in Canterbury (conventui Cantuariensi) auf dessen Bitten wie Alexander (III.) das ihm von Erzbischof Theobald (von Canterbury) (Theobaldi quondam archiepiscopi vestri) übertragene Recht, gewisse Oblationen, insbesondere die am Grab des Märtyrers Thomas (Becket) dargebrachten, für sich und genannte Zwecke zu nutzen, wie dies auch schon Lucius (III.) bestätigt habe, und verbietet dem Erzbischof (von Canterbury) und allen anderen geistlichen und weltlichen Personen, den Konvent deswegen zu belästigen.

Originaldatierung:
Dat. Verone 3 id. mar.
Incipit:
Cum ecclesia vestra dono divini

Überlieferung/Literatur

Kopie 13. Jh., London, Lambeth Palace Lib., MS 415 fol. 9'-10; Kopie 13./14. Jh., Canterbury, Cathedral, City and Diocesan Record Office, Register I fol. 30-30' (Davis, Medieval cartularies Nr. 165); Kopie 14./15. Jh., Canterbury, Cathedral, City and Diocesan Record Office, Register A fol. 29' Nr. 69 (Davis, Medieval cartularies, Nr. 169).

Druck: Stubbs, Epistolae Cantuarienses, S. 38-39 Nr. 45.

Reg.: JL 15955.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Holtzmann, PUU England 2, S. 19 und S. 21. – Zu den Bestimmungen über die Oblationen am Grab des hl. Thomas vgl. auch die genannten Urkk. Alexanders III. von 1179 Februar 26 (JL – , Holtzmann 2 S. 378-379 Nr. 183) und von 1181 Januar 12 (JL – , Holtzmann 2 S. 407-408 Nr. 214), Lucius' III. von 1184 März 20 (Böhmer-Baaken-Schmidt, Papstregesten Lucius' III. 1 , Nr. 1003) sowie Urbans III. von 1186 Oktober 1 (Reg. 274), von 1187 März 13 (Reg. 621) und von 1187 April 8 (Reg. 688 und Reg. 689). Das Ausstellungsjahr ergibt sich aus den genannten Urkk. NU ist die Urk. Cölestins von 1191 Juni 22 (JL – , Holtzmann 2 S. 455 Nr. 260 [Teildruck unter Verweis auf die VUU]). Vgl. hierzu auch dessen Urkk. von 1191 Juni 22 (JL – , Holtzmann 2 S. 456 Nr. 262 und JL – , Holtzmann 2 S. 455-456 Nr. 261 [Teildruck]). Eine einschlägige Urk. des Erzbischofs Theobald von Canterbury konnte nicht nachgewiesen werden. Zur Sache vgl. Southern, Monks S. 19-29.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,3 n. 621, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/e2ac3b89-00bf-45e9-b1e8-0a13bdfa0689
(Abgerufen am 20.10.2018).