Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,3

Sie sehen den Datensatz 184 von insgesamt 1551.

Urban III. schreibt Bischof (Nivelo) von Soissons (Suessionensi episcopo) wegen des Schiedsspruchs zwischen diesem und Abt (Hugo) von St-Jean-des-Vignes in (Soissons) (inter te et abbatem sancti Iohannis in Vineis), durch den das Kloster schwer geschädigt werde; da der Bischof dem Papst schriftlich mitgeteilt habe, er sei nötigenfalls bereit, den Schiedsspruch auf päpstliches Mandat hin zu ändern, befiehlt der Papst, unter Heranziehung geeigneter Männer den Schiedsspruch so zu ändern, daß keine weiteren Klagen deswegen entstehen und das Kloster nicht geschädigt werde ungeachtet des Versprechens des Bischofs, den Schiedsspruch zu beachten.

Originaldatierung:
Dat. Verone 3 id. iun.
Incipit:
De arbitrio quod inter te

Überlieferung/Literatur

Kopie 12. Jh., Paris, Arch. nat., L 1007 Nr. 4 (Insert im Orig. der Urk. des Bischofs Nivelo von Soissons von 1186); Kopie 13. Jh., Paris, Bibl. nat., Ms. lat. 11004 fol. 39' Nr. 5 (Insert in der Urk. des Bischofs Nivelo von Soissons von 1186) (Cart. von St-Jean-des-Vignes in Soissons, Stein, Bibliographie Nr. 3720).

Drucke: Louen, Histoire de St-Jean-des-Vignes (1710) S. 303 (war nicht zugänglich, so zitiert bei Lohrmann); Lohrmann, PUU Frankreich 7 S. 597 Nr. 288.

Reg.: JL † 15755 (zu 1185-1187 nach dem Druck bei Louen).

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Ramackers, PUU Frankreich 4, S. 31. Zur Geschichte und Überlieferung von St-Jean-des-Vignes vgl. Lohrmann, PUU Frankreich 7 S. 160-164, der S. 162 Nr. *32 diese Urk. und Nr. *33 die Urk. des Bischofs verzeichnet, die Urk. Urbans III. wird S. 152 Nr. *66 genannt. – Das Schreiben, mit dem Bischof Nivelo die getroffene Vereinbarung zurücknahm und in das die Urk. Urbans III. inseriert ist, ist gedruckt bei Lohrmann, PUU Frankreich 7 S. 598-599 Nr. 289. Der Schiedsspruch war im Auftrag Lucius' III. getroffen worden, vgl. Böhmer-Baaken-Schmidt, Papstregesten Lucius' III. 2, Nr. 2372. und Nr. 2373.. Loewenfeld gab keinen Grund für seinen Fälschungsverdacht an, den schon Ramackers S. 31 Anm. 1 für unbegründet hielt und der von Lohrmann in der Vorbemerkung zu seinem Druck gänzlich ausgeräumt wurde.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,3 n. 184, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/e1a2b9b7-7762-440f-8f29-e8fd2a3ebd4d
(Abgerufen am 26.09.2018).