Regestendatenbank - 184.472 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,3

Sie sehen den Datensatz 40 von insgesamt 1547.

Urban III. bestätigt Abt (Gandulf) und den Brüdern des Klosters S. Sisto in Piacenza (abbati monasterii sancti Sixti quod Placentie situm est eiusdem fratribus) wie Paschal (II.), Anastasius (IV.) und Lucius (III.) die Einsetzung von Mönchen an Stelle der Nonnen in diesem Kloster, die vornehmlich auf Betreiben der Markgräfin Mathilde (von Tuszien) (Mathildi comitissa) wegen mangelnder Disziplin und Verschleuderung des Besitzes vorgenommen wurde, bestätigt die Benediktinerregel, nimmt den Besitz in den päpstlichen Schutz, bestätigt ihre Besitzungen, insbesondere jene, welche die Gründerin des Klosters, Kaiserin Engelberga (Angelberga imperatrix), diesem übertragen hat, bestätigt die Novalzehnten und die Zehnten, die ihnen von den Bischöfen von Piacenza, Cremona, Lodi, Reggio nell'Emilia, Modena und Mantua (episcoporum ... Placentini, Cremonensis, Laudensis, Regini, Mutinensis et Mantuani) übergeben und im Privileg Hadrians II. bestätigt worden sind, setzt den freien Empfang von Chrisma, Heiligem Öl, Konsekrationen und Ordinationen durch den Diözesanbischof, nötigenfalls durch einen Bischof ihrer Wahl fest, gewährt die Wahl des Abts und bestätigt die von seinen Vorgängern gewährten Freiheiten.

Originaldatierung:
Dat. Verone pm. Transmundi SRE. notarii 13 kal. feb. ind. 4 inc. 1185 pont. a. 1.
Incipit:
Legimus in prophetis plebi sunt
Unterschriften:
  • Urbanus catholice ecclesie episcopus
  • Theodinus Portuensis et s. Rufine sedis ep.
  • Henricus Albanensis ep.
  • Iohannes presb. card. s. Marci
  • Laborans presb. card. s. Marie Transtiberim tit. Calixti
  • Pandulfus presb. card. basilice XII apostolorum
  • Albinus presb. card. s. Crucis in Ierusalem
  • Melior presb. card. ss. Iohannis et Pauli
  • Adelardus presb. card. s. Marcelli
  • Ardicio diac. card. s. Theodori
  • Gratianus diac. card. ss. Cosme et Damiani
  • Rolandus diac. card. s. Marie in Porticu
  • Petrus diac. card. s. Nicolai in carcere Tulliano
  • Radulfus diac. card. s. Georgii ad velum aureum

Überlieferung/Literatur

Kopie 14. Jh., Parma, Arch. di Stato, Fondo Diplomatico, Diplomi Imperiali, Nr. 5 fol. 2-3 (Kopie von 1360).

Drucke: Affò, Istoria Guastalla 1 S. 347-349 Nr. 41; Migne, PL, 202 Sp. 1353-1355 Nr. 15 (nach Affò).

Reg.: JL 15524 (J 9792); IP V S. 497-498 Nr. 38; Drei, Carte Parmensi, 3 S. 459 Nr. 598.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Kehr, PUU Parma S. 4 = Acta Rom. pont. 2 S. 220 und Kehr, PUU röm. Bibl. I S. 24 = Acta Rom. pont. 4 S. 24. – Die genannten Urkk. sind die Privilegien Hadrians II. (Dep., JE – , IP V S. 489 Nr. *1), Paschals II. von 1115 Oktober 30 (JL 6497, IP V S. 493 Nr. 17, Kehr, Nachträge V S. 277-279 Nr. 3 = Acta Rom. pont. 5 S. 297-299), Anastasius' IV. von 1154 Januar 23 (JL – , IP V S. 495-496 Nr. 28, Kehr, Nachträge V S. 290-293 Nr. 11 = Acta Rom. pont. 5 S. 310-312) und Lucius' III. (Dep., Böhmer-Baaken-Schmidt, Papstregesten Lucius' III. 2, Nr. 2014.). Zu den Schenkungen der Kaiserin Engelberga, Gemahlin Kaiser Ludwigs II., vgl. das Diplom Ludwigs II. von 874 Oktober 13 (Böhmer-Zielinski, Regesten Karolinger im Regnum Italiae 840-887 Nr. 397, DLu.II. S. 197-198 Nr. 67). Ein Schreiben der Markgräfin Mathilde von Tuszien an Papst Paschal II., in dem sie um die Einsetzung von Mönchen anstelle der Nonnen bittet, ist als Dep. verzeichnet bei Goez/Goez, Urkunden Mathilde von Tuszien S. 450 Dep. 90 (zu 1102 Juni/Juli-1115 Juli 24). Zur Vertreibung der Nonnen und der Einsetzung von Benediktinern unter Paschal II. vgl. IP V S. 487 und das Privileg Paschals II. von 1115 Oktober 30 (JL 6497, IP V S. 493 Nr. 17, Kehr, Nachträge V S. 277-279 Nr. 3 = Acta Rom. pont. 5 S. 297-299).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,3 n. 40, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/de7ab384-95ae-4f2c-a24d-d0e3d7133fe3
(Abgerufen am 22.07.2018).