Regestendatenbank - 184.472 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,3

Sie sehen den Datensatz 843 von insgesamt 1547.

Urban III. schreibt Erzbischof B(alduin) von Canterbury, dem Legaten des Apostolischen Stuhls (B. Cantuarien. archiepiscopo apostolice sedis legato), daß der Überbringer dieses Schreibens, der regulierte Kanoniker Hel(ias) (Hel. canonicus regularis), vor dem Papst bekannt habe, er sei als Akolyth unter Übergehung des Subdiakonats zum Diakon und dann zum Priester ordiniert worden, habe jedoch keine priesterlichen Tätigkeiten ausgeübt; da der Erzbischof und andere über seinen Lebenswandel ein gutes Zeugnis ausgestellt hätten, befiehlt der Papst, falls es feststehe, daß die Ordination nicht aus Vorsatz, sondern aus Nachlässigkeit versäumt wurde, diese Weihe nachzuholen und ihm dann die Ausübung priesterlicher Funktionen zu gestatten; sollte die Weihe jedoch absichtlich übergangen worden sein, soll dem Kanoniker das Priesteramt ohne Hoffnung auf Restitution untersagt werden.

Originaldatierung:
Dat. Verone 9 kal. iul.
Incipit:
Sicut tue littere continebant ita

Überlieferung/Literatur

Druck: Baumgarten, Papal letters S. 540 Nr. 9.

Reg.: Hampe, Reise nach England, S. 397.

Kommentar

Zur Überlieferung dieser Dekretale vgl. auch Hampe, Reise nach England, S. 397, Duggan,Trinity Collection, S. 516 Anm. 46 und Duggan, Twelfthcentury Decretal Collections S. 114 Anm. 3. – Zum verlorenen Schreiben des Erzbischofs an den Papst vgl. Cheney-Jones, EEA, 2: Canterbury 1162-1190 S. 272 Nr. *322 A. Die Dekretale ist in der Sammlung Walther Holtzmanns als WH 947a (KI 1067) verzeichnet.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,3 n. 842, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/d8a43eb0-bb94-49e2-a644-6328329556e4
(Abgerufen am 21.07.2018).