Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,3

Sie sehen den Datensatz 7 von insgesamt 1551.

Urban III. nimmt Propst Stephan von S. Evasio in Casale Monferrato und dessen Brüder (Stephano preposito ecclesie sancti Evasii de Casali eiusque fratribus) (D. Vercelli) auf deren Bitten wie Calixt (II.), Paschal (II.), Innocenz (II.) und Lucius (III.) in den päpstlichen Schutz, bestätigt die Augustinerregel sowie die genannten Besitzungen, verbietet die Vergabe kirchlichen Besitzes als Lehen an Laien, befreit sie vom Zehnten für Neubrüche bei Eigenbau und für Tierfutter, gewährt das Aufnahmerecht, verbietet, das Stift nach abgelegter Profeß unerlaubt zu verlassen außer beim Wechsel zu einem strengeren Orden, setzt den freien Empfang von Chrisma, Heiligem Öl, Konsekrationen und Ordinationen durch den Diözesanbischof, nötigenfalls durch einen Bischof ihrer Wahl fest, und gewährt die Wahl des Propsts.

Originaldatierung:
Dat. Verone pm. Transmundi SRE. notarii 5 id. dec. ind. 4 inc. 1185 pont. a. 1.
Incipit:
Monet nos apostolice sedis cui
Unterschriften:
  • Urbanus catholice ecclesie episcopus
  • Theodinus Portuensis et s. Rufine sedis ep
  • Henricus Albanensis ep.
  • Theobaldus Hostiensis et Velletrensis ep.
  • Iohannes presb. card. s. Marci
  • Laborans presb. card. s. Marie Transtiberim tit. Calixti
  • Pandulfus presb. card. basilice XII apostolorum
  • Adelardus presb. card. s. Marcelli
  • Ardicio diac. card. s. Theodori
  • Gratianus diac. card. ss. Cosme et Damiani
  • Soffredus diac. card. s. Marie in via lata
  • Petrus diac. card. s. Nicolai in carcere Tulliano
  • Radulfus diac. card. s. Georgii ad velum aureum

Überlieferung/Literatur

Orig., Casale Monferrato, Arch. cap., Fondo pergamene, faldone 1 fasc. 43; Kopie 12. Jh., Casale Monferrato, Arch. cap.; Kopie 13. Jh., Casale Monferrato, Arch. cap., Elenchus privilegiorum ecclesiae Casalensis (Reg.).

Drucke: De Conti, Notizie Casale, 1 S. 360-362 Nr. 35 (Teildruck mit unvollständigen Unterschriften unter Verweis auf die VU Lucius' III.); Migne, PL, 202 Sp. 1331-1332 Nr. 1 (nach De-Conti); Gabotto-Fisso, Archivio Monferrato, 1 S. 56-59 Nr. 43.

Reg.: JL 15477 (J 9777); IP VI,2 S. 44 Nr. 11.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Kehr, PUU Piemont S. 134 = Acta Rom. pont. 3 S. 104. – Im Druck von De-Conti sind versehentlich die Unterschriften der Kardinalpriester Johannes und Laborans zu einer zusammengezogen. Die genannten Urkk. sind die Privilegien Paschals II. von 1108 Februar 26 (JL 6190, zu 1108 Februar 25, IP VI,2 S. 42 Nr. 2, Gabotto-Fisso, Archivio Monferrato, 1 S. 8-9 Nr. 6) und von 1114 April 21 (JL 6386, zu 1114 April 27, IP VI,2 S. 42-43 Nr. 3, Gabotto/Fisso S. 10-12 Nr. 8), Calixts II. von 1120 April 23 (JL 6844, IP VI,2 S. 43 Nr. 4, Robert, Bullaire Calixte II 1 S. 250-251 Nr. 168, Gabotto/Fisso S. 14-15 Nr. 10), Innocenz' II. von 1143 März 17 (JL 8351, IP VI,2 S. 43 Nr. 5, Gabotto/Fisso S. 19-22 Nr. 13) sowie Lucius' III. von 1184 September 24 (Böhmer-Baaken-Schmidt, Papstregesten Lucius' III. 2, Nr. 1204.), das als VU gedient hat.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,3 n. 7, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/cf013294-fac4-43be-864b-784cfeb56102
(Abgerufen am 15.11.2018).