Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,3

Sie sehen den Datensatz 73 von insgesamt 1551.

Urban III. nimmt Bischof Arnaldus von Coria (Arnaldo Cauriensi episcopo) und die Kirche Santa María von Coria (ecclesiam sancte Marie Cauriensem) auf dessen Bitten in den päpstlichen Schutz, bestätigt die vom Bischof in der Kirche von Coria eingeführte Augustinerregel sowie genannte Besitzungen und die Schenkungen genannter Personen, bestätigt ihre Freiheiten, Immunitäten und Gewohnheiten, gewährt das Aufnahmerecht, verbietet, das Kapitel nach abgelegter Profeß unerlaubt zu verlassen außer beim Wechsel zu einem strengeren Orden, gebietet Frieden und untersagt Gewalttaten innerhalb seiner Kirche, gewährt den Brüdern (des Domkapitels) das Recht der Bischofswahl und untersagt, innerhalb der Diözesangrenzen ohne bischöfliche Zustimmung vorbehaltlich päpstlicher Privilegien Gotteshäuser zu errichten.

Originaldatierung:
Dat. Verone pm. Transmundi SRE. notarii 7 id. mar. ind. 4 inc. 1185 pont. a. 1.
Incipit:
Quotiens a nobis petitur quod
Unterschriften:
  • Urbanus catholice ecclesie episcopus
  • Chuonradus Sabinensis ecclesie ep.
  • Theodinus Portuensis et s. Rufine sedis ep.
  • Henricus Albanensis ep.
  • Theobaldus Hostiensis et Velletrensis ep.
  • Iohannes presb. card. s. Marci
  • Laborans presb. card. s. Marie Transtiberim tit. Calixti
  • Pandulfus presb. card. basilice XII apostolorum
  • Albinus presb. card. s. Crucis in Ierusalem
  • Melior presb. card. ss. Iohannis et Pauli
  • Adelardus presb. card. s. Marcelli
  • Ardicio diac. card. s. Theodori
  • Gratianus diac. card. ss. Cosme et Damiani
  • Soffredus diac. card. s. Marie in via lata
  • Rolandus diac. card. s. Marie in Porticu
  • Petrus diac. card. s. Nicolai in carcere Tulliano
  • Radulfus diac. card. s. Georgii ad velum aureum

Überlieferung/Literatur

2 Kopien 18. Jh., Madrid, Bibl. de la Real Academia de la Historia, 9/5228 fol. 11'-12 und fol. 243' (Colección de Privilegios de las Iglesias de España t. VIII).

Drucke: Escobar Prieto, Antigüedad Coria S. 338-341; Velo y Nieto, Coria S. 206-208 (mit unvollständigen Unterschriften und 8 id. mar.); Ortí Belmonte, Episcopologio cauriense S. 188-190 (war nicht zugänglich, so zitiert im Druck bei Martín, Documentación Coria S. 31-33 Nr. 5.

Reg.: – .

Kommentar

Die hs. Grundlage des Drucks bei Escobar Prieto, auf den die anderen Drucke zurückzugehen scheinen, ließ sich nicht ermitteln. – Kardinaldiakon Ardicio unterschreibt hier letztmals. Kartusch, Kardinalskollegium, S. 88 nennt wie JL 2 S. 493 irrig noch eine Unterschrift 1186 März 13, was sich offenbar auf das Privileg von diesem Tag bezieht (Reg. 80), wo aber Ardicio nicht unterschreibt. VU ist das nicht genannte Privileg Lucius' III. von 1185 März 19 (Böhmer-Baaken-Schmidt, Papstregesten Lucius' III. 2, Nr. 1538.), dessen Besitzliste hier erweitert ist. – Zur Sache vgl. van de Kerckhove, Juridiction S. 430f., Mansilla Reoyo, Iglesia castellano-leonesa S. 122, Velo y Nieto, Coria S. 111 und González, Reino de Castilla 1 S. 399.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,3 n. 73, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/cd6f9ddf-01e9-4efa-88b1-f1609460226f
(Abgerufen am 26.09.2018).