Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,3

Sie sehen den Datensatz 126 von insgesamt 1551.

Urban III. nimmt Michael, Archipresbiter des Domkonvents von Ferrara (Michaeli conventus Ferrariensis archipresbytero), und das, was durch die Festsetzung des damaligen Bischofs Landulf von Ferrara (bone memorie Landulfum quondam Ferrariensem episcopum) über den Rückerwerb von Kirchen, Oblationen, Zehnten und Primitien aus Laienhand in den Besitz seiner Kirche zurückgelangt ist, auf dessen Bitten wie Innocenz (II.), Hadrian (IV.) und Alexander (III.) in den päpstlichen Schutz, verbietet, daß seine Kleriker kirchlichen Besitz oder Zehnte an Laien vergeben, bestätigt die Statuten des Bischofs L(andulf) von Ferrara (L. Ferrariensem episcopum) über die Messen an Hochfesten (de missis maioribus) und die Exequien sowie die Freiheit aller Kleriker des Konvents von Tribut, Abgaben und weltlichen Leistungen gemäß der Schutzurkunde Kaiser Ottos (III.) (mundiburdium ... Ottonis imperatoris), nimmt den Archipresbiter mitsamt seinen Besitzungen in den päpstlichen Schutz, bestätigt die alten Gewohnheiten des Konvents und gewährt das Appellationsrecht an den Apostolischen Stuhl.

Originaldatierung:
Dat. Verone pm. Alberti SRE. presb. card. et cancellarii 10 kal. maii ind. 4 inc. 1186 pont. a. 1.
Incipit:
Apostolice sedis moderamini et clementie
Unterschriften:
  • Urbanus catholice ecclesie episcopus
  • Henricus Albanensis ep.
  • Paulus Prenestinus ep.
  • Theobaldus Hostiensis et Velletrensis ep.
  • Iohannes presb. card. s. Marci
  • Laborans presb. card. s. Marie Transtiberim tit. Calixti
  • Pandulfus presb. card. basilice XII apostolorum
  • Albinus presb. card. s. Crucis in Ierusalem
  • Melior presb. card. ss. Iohannis et Pauli
  • Adelardus presb. card. s. Marcelli
  • Gratianus diac. card. ss. Cosme et Damiani
  • Bobo diac. card. s. Angeli
  • Octavianus diac. card. ss. Sergii et Bacchi
  • Soffredus diac. card. s. Marie in via lata
  • Radulfus diac. card. s. Georgii ad velum aureum

Überlieferung/Literatur

Orig., Ferrara, Arch. Storico Diocesano, Arch. cap., Busta XIII posizione 13 (heute unlesbar).

Druck: Kehr, Nachträge IV S. 267-269 Nr. 20 = Acta Rom. pont. 5 S. 265-267.

Reg.: JL 15590 (J 9816); IP V S. 225 Nr. 17.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Kehr, PUU Padova S. 356f. und S. 360f. = Acta Rom. pont. 1 S. 144f. und S. 148f., Kehr, PUU Rom 1 S. 118 = Acta Rom. pont. 2 S. 300, Kehr, PUU Rom 2 S. 375 = Acta Rom. pont. 2 S. 528 und Kehr, PUU röm. Bibl. II S. 94 = Acta Rom. pont. 4 S. 94. – Die genannten Urkk. sind die Privilegien Innocenz' II. von 1139 Mai 23 (JL 8033, IP V S. 222 Nr. 7, Migne, PL, 179 Sp. 472-473 Nr. 409), Hadrians IV. von 1157 Juli 3 (JL – , IP V S. 223 Nr. 9, Kehr, PUU Padova S. 379-381 Nr. 5 = Acta Rom. pont. 1 S. 167-169) und Alexanders III. (Dep., JL – , IP V S. 224 Nr. *15). Die genannte Urk. Kaiser Ottos III. ist dessen Privileg von 998 April 26 (Böhmer-Uhlirz, Regesten Ottos III. Nr. 1259, Sickel, MGH DO III,S. 695-696 Nr. 275).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,3 n. 126, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/c11d902f-0bff-4e58-b3d3-823a453bd26e
(Abgerufen am 26.09.2018).