Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,3

Sie sehen den Datensatz 470 von insgesamt 1551.

Urban III. schreibt Äbtissin Letizia und den Schwestern des Benediktinerinnenklosters (S. Vittore) in Meda (Letitie abbatisse et monialibus monasterii de Medda) (Erzd. Mailand) wegen des Streits zwischen ihnen und den Bewohnern (von Meda) (inter vos et burgenses) um die Wahl des Priesters der Pfarrkirche S. Maria in Meda (ecclesie sancte Marie, que parrochialis est ipsius loci), die ihrem Kloster gehört; dieser Streit sei vor seinen Vorgänger Alexander (III.) gebracht worden, der ihn auf Bitten beider Parteien unter Ausschluß der Appellation an Bischof Omnebonus von Verona (Omnebono Veronensi episcopo) zur Entscheidung übertragen habe, der nach sorgfältiger Untersuchung zugunsten der Äbtissin und der Schwestern geurteilt habe; dennoch hätten die Bürger gegen die Entscheidung des Bischofs Appellation an den Apostolischen Stuhl eingelegt, die Alexander III. aber, da die Delegation unter Ausschluß der Appellation erfolgt war, nicht zugelassen und vielmehr das Urteil des Bischofs bestätigt habe, das auch er wie sein Vorgänger Lucius (III.) nun bestätigt.

Originaldatierung:
Dat. Verone 18 kal. feb.
Incipit:
Cum inter vos et burgenses

Überlieferung/Literatur

Orig., Meda, Arch. privato Antona Traversi, SVP, sec. XII Nr. 145.

Druck: Die Urk. ist ungedruckt, der Text ist aber im Internet verfügbar (http://cdlm.unipv.it/edizioni).

Reg.: IP VI,1 S. 138 Nr. *5 (zu 1186 Februar 14).

Kommentar

Das Archiv von S. Vittore zu Meda ist jetzt im Besitz der Familie Antona Traversi, vgl. dazu Albuzzi, Pergamene inedite S. 193f. – Das genannte Delegationsmandat Alexanders III. an Bischof Omnebonus von Verona von 1176 Juni 10 (JL – , IP VI,1 S. 138 Nr. *2 zu 1176-1177 nach dem Reg. des 18. Jh. in der Risposta al papele intitolato Estratto delle spese attinenti alle campane della chiesa parrocchiale di Meda, vgl. IP VI,1 S. 137) ist jetzt gedruckt bei Orsini, Monastero di San Vittore di Meda S. 90 Nr. 20, vgl. hierzu auch Alexanders III. Urk. von 1176 Juni 15 (JL – , Orsini S. 91 Nr. 21) an die Äbtissin von Meda. Das Urteil des Bischofs von 1177 März 14 ist ungedruckt, der Text ist aber im Internet verfügbar (http://cdlm.unipv.it/edizioni). Die Ablehnung der Appellation der Bewohner Medas und die Bestätigung des Urteils des Delegaten durch Alexander III. von 1177 April 28 (JL – , IP VI,1 S. 138 Nr. *3) ist ebenfalls ungedruckt, jedoch aus einer ital. Übersetzung des 17. Jh. im Internet unter der gleichen Adresse zu finden. Zur Bestätigung der Vereinbarung durch Lucius III. vgl. Böhmer-Baaken-Schmidt, Papstregesten Lucius' III. 1 , Nr. 53 und die Ergänzungen zu diesem Reg. in diesem Bd. S. 801f. Das dort genannte Datum (1181 November 14-Dezember 13) kann durch den inzwischen unter der gleichen Internet-Adresse publizierten Text auf 1181 Dezember 7 präzisiert werden. Zu Bischof Omnebonus vgl. Wiegand, Frühe Kanonisten S. 137f. Vgl. zu weiterer Literatur die Hochzeits-Schrift Antona Traversi, Per le nozze Ponzani-Antona Traversi S. 43 und S. 47 (war nicht zugänglich), die Notiz NA 44/1922 S. 402-403 Nr. 366 sowie Picasso, Lettera S. 132 Anm. 3.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,3 n. 469, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/c1018d35-6712-4fc3-9843-2838120896fc
(Abgerufen am 20.10.2018).