Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,3

Sie sehen den Datensatz 1336 von insgesamt 1551.

Gregor VIII. nimmt Meister Nuño (Pérez) und die gemäß der Zisterzienserregel lebenden Brüder von Calatrava (Nunnioni magistro et fratribus de Calatrava ... secundum ordinem Cisterciensium fratrum viventibus) auf deren Bitten wie Alexander (III.) in den päpstlichen Schutz, bekräftigt die Zisterzienserregel und die besonderen für sie als Kämpfer gegen die Sarazenen gültigen Vorschriften hinsichtlich Kleiderordnung und Fastenbestimmungen, bestätigt genannte Besitzungen, befreit sie vom Zehnten für Neubrüche bei Eigenbau und für Tierfutter, gewährt das Aufnahmerecht, verbietet, den Orden nach abgelegter Profeß unerlaubt zu verlassen außer beim Wechsel zum Zisterzienserorden, erlaubt Gottesdienst bei Interdikt, gestattet den Bau von Kirchen und Oratorien, soweit benachbarte Kirchen dadurch nicht in ihren Rechten gemindert werden, und erlaubt dort die Feier des Gottesdienstes und die Sepultur, setzt fest, daß die Kleriker ihres Ordens die Profeß einem Prior leisten und diesem unterworfen sein sollen, erlaubt, bei Gewaltanwendung gegen die Brüder mit der Exkommunikation vorzugehen, wie dies von Innocenz (II.) festgelegt worden sei, verbietet, ihre Regeln und alten Gewohnheiten zu ändern oder ihre Besitzungen ohne Zustimmung des Meisters und des Kapitels zu entfremden, untersagt, innerhalb ihrer Pfarreien, die sie von den Sarazenen zurückerobert haben oder dies noch tun werden, Sakralbauten ohne ihre Zustimmung zu errichten, gewährt für die von ihnen nach Notwendigkeit errichteten Kirchen das Präsentationsrecht, verbietet geistlichen und weltlichen Personen, ihnen neue und ungeschuldete Abgaben aufzuerlegen, erlaubt, für den Empfang von Chrisma, Heiligem Öl, Konsekrationen und Ordinationen den Bischof frei zu wählen, verbietet, von ihnen Interdizierte und Exkommunizierte zum kirchlichen Amt und zu kirchlicher Gemeinschaft ohne ausreichende Genugtuung zuzulassen, es sei denn, für den Betreffenden bestehe Todesgefahr, gebietet Frieden, untersagt Verbrechen in ihren Klausuren und bestätigt die ihnen von kirchlichen und weltlichen Personen verliehenen Freiheiten und Immunitäten.

Originaldatierung:
Dat. Ferrarie pm. Moysis Lateranensis canonici agentis vicem cancellarii 2 non. nov. ind. 6 inc. 1187 pont. a. 1.
Incipit:
Quotiens a nobis petitur quod
Unterschriften:
  • Gregorius catholice ecclesie episcopus
  • Henricus Albanensis ep.
  • Paulus Prenestinus ep.
  • Theobaldus Hostiensis et Velletrensis ep.
  • Petrus presb. card. s. Susanne
  • Laborans presb. card. s. Marie Transtiberim tit. Calixti
  • Melior presb. card. ss. Iohannis et Pauli
  • Adelardus presb. card. s. Marcelli
  • Iacinthus diac. card. s. Marie in Cosmedin
  • Gratianus diac. card. ss. Cosme et Damiani
  • Octavianus diac. card. ss. Sergii et Bacchi
  • Petrus diac. card. s. Nicolai in carcere Tulliano
  • Radulfus diac. card. s. Georgii ad velum aureum

Überlieferung/Literatur

Kopie 16. Jh., Lissabon, Arch. nac. da Torre do Tombo, Corporações religiosas, Mss. 235 pt. II fol. 48' (Liber compilationis scripturarum ordinis militiae domini Jesu Christi, pt. II); 3 Kopien 18. Jh., Madrid, Bibl. de la Real Academia de la Historia, Colección Salazar y Castro I-19 fol. 99-104 und fol. 323-325' sowie I-37 fol. 56'-59.

Drucke: Diffiniciones de la orden y cavalleria de Calatrava (Madrid 1660) S. 39 (war nicht zugänglich, vgl. dazu den Kommentar); Calderón de Robiles, Privilegia S. 100-103 (Teildruck, war nicht zugänglich); Ortega y Cotes, Bullarium Calatrava S. 22-25; Muñoz Gallardo, Orden de Alcántara S. 269-274 Nr. 2 (spanische Übersetzung nach einer Edition der 'Diffiniciones' von 1748) und S. 475-480 Apéndice 5 (nochmals die gleiche spanische Übersetzung).

Reg.: JL 16035 (J 9993); Migne, PL, 202 Sp. 1548 Nr. 7 (nach dem Hinweis von Samper, Montesa illustrada 1 [Valencia 1669] S. 151 auf den Druck in den Diffiniciones, der auch Migne unzugänglich war); Nadig, Gregors Pontifikat S. 60; Uhagon y Guardamino, Indice Calatrava S. 68 Nr. 6; Palacios Martín, Colección diplomática Alcántara 1 S. 15 Nr. 20; Corral Val, Monjes soldados S. 328 Nr. 5.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Erdmann, PUU Portugal S. 61. – Der bei JL genannte Druck der Diffiniciones de la orden y cavalleria de Calatrava (Madrid 1660) S. 39 (laut Samper, Montesa illustrada 1 [Valencia 1669] S. 151 aber in einer Edition von 1652: pag. 39 usque ad 45, non solum in lingua latina, verum in vulgari) war nicht zugänglich, in den Ausgaben dieses Werkes Valladolid 1576 und 1603 ist kein Druck des Privilegs Gregors VIII. zu finden, und eine Edition von 1652 konnte nicht nachgewiesen werden. – Die genannte Urk. Alexanders III. ist dessen Privileg von 1164 September 25 (JL 11064, Bullarium Calatrava S. 5-6, spanische Übersetzung bei Muñoz Gallardo, Orden de Alcántara S. 266-269 Nr. 1), vgl. dazu O'Callaghan, Foundation Alcántara S. 478. NU ist das Privileg Innocenz' III. von 1199 April 28 (Potthast 681, Corral Val, Monjes soldados S. 330 Nr. 11, Drucke: Bullarium Calatrava S. 31-35, (Register Innocenz' III. 2 S. 91-97 Nr. 51). – Zur Verhängung der Exkommunikation bei Gewaltanwendung gegen Kleriker oder Mönche durch Innocenz II. vgl. can. 15 des 2. Laterankonzils (Tanner, Decrees 1 S. 200). Zur Sache vgl. Javierre Mur, Orden de Calatrava S. 8 und S. 16-18, Gutton, Chevalerie Militaire S. 213-215, Oliveira, Milicía de Évora S. 56-60, O'Callaghan, Foundation Alcántara S. 479f., O'Callaghan, Order of Calatrava S. 70f., O'Callaghan, Affiliation /2/ S. 11, S. 31, S. 38, S. 50f. und S. 57f., Rivera Recio, Iglesia de Toledo 2 S. 219f. und S. 225, Schwenk, Calatrava S. 183, S. 187, S. 310 und S. 464-473 sowie Forey, Desertions S. 153.

 

Verbesserungen und Zusätze (2014):

Ein Reg. mit der Nennung weiterer Überlieferungen findet sich bei Rodríguez-Picavea Matilla, Documentos Calatrava S. 65 Nr. 86. Zur Sache vgl. jetzt Ayala Martínez, Órdenes militares S. 83, S. 173 und S. 302.

 

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,3 n. 1332, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/be413040-5a03-4d4b-81c8-84d905077d18
(Abgerufen am 24.10.2018).