Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,3

Sie sehen den Datensatz 115 von insgesamt 1551.

Urban III. feiert in der Kirche S. Pietro in Castello in Verona (in castro Veronae in ecclesia s. Petri dicti castri) in Anwesenheit genannter Kardinäle und der Erzbischöfe von Ravenna, der Gascogne (?) und Ungarns (archiepiscoporum Ravenne, Vasconie, Ungarie), der Bischöfe Riprand von Verona und Jonathan von Concordia (Riprandi Veronensis episcopi, Jonate Concordiensis episcopi) und vieler anderer die Messe, befiehlt Magister Laborans, (Kardinalpriester von S. Maria in Trastevere), an seiner Stelle zu predigen und dem Volk den am Ostermontag üblichen Ablaß zu gewähren, den Italienern (Italis) ein Jahr und 20 Tage, den Überseeischen (ultramarinis) drei Jahre und 30 Tage, und bestätigt den durch Papst Lucius (III.) gewährten Ablaß für die Besucher der Kirche.

Originaldatierung:
Anno 1186 ind. 4 die lune 14 apr. in castro Verone in ecclesia s. Petri dicti castri.
Unterschriften:
    Als anwesend werden folgende Kardinäle genannt:
  • Paulus Prenestinus ep.
  • Henricus Albanensis ep.
  • Laborans presb. card. s. Marie Transtiberim tit. Calixti
  • Albinus presb. card. s. Crucis in Ierusalem
  • Adelardus presb. card. s. Marcelli
  • Bobo diac. card. s. Angeli
  • Octavianus diac. card. ss. Sergii et Bacchi
  • Gratianus diac. card. ss. Cosme et Damiani
  • Soffredus diac. card. s. Marie in via lata
  • Petrus diac. card. s. Nicolai in carcere Tulliano
  • Rolandus diac. card. s. Marie in Porticu
  • Radulfus diac. card. s. Georgii ad velum aureum

Überlieferung/Literatur

Erwähnt in einer über die Handlung ausgestellten Notiz, Kopie 17. Jh., Rom, Bibl. Vat., Cod. Vat. lat. 12535 (alt: Arch. Seg. Vat., Misc. Arm. XV t. 128) fol. 386 (Druck: Ughelli, Italia sacra, 5 Sp. 806-807).

Reg.: JL 2 S. 500; IP VII,1 S. 250 Nr. 4 (mit der Angabe älterer Drucke der Notiz); Bellotti, S. Pietro in Castello 3 S. 29 Nr. 5.

Kommentar

Zur Überlieferung der Notiz im Cod. Vat. lat. 12535, in dem sich hauptsächlich Kopien des Panvinius befinden, vgl. Kehr, Diplomatische Miszellen Arroasiensia IV S. 4f. = Acta Rom. pont. 3 S. 4f. – Die Anwesenheit des Erzbischofs von Ravenna kann eine gewisse Wahrscheinlichkeit für sich beanspruchen durch das ihm gewährte Privileg von 1186 März 23 (Reg. 97) und die Urk. von (1186-1187) April 8 (Reg. 685), die dann zu 1186 zu stellen wäre. Wer mit dem Erzbischof der Gascogne (Vasconia) und jenem von Ungarn gemeint ist, läßt sich nicht sagen. Der hier erwähnte Ablaß Lucius' III. für die Besucher von S. Pietro in Castello in Verona (Böhmer-Baaken-Schmidt, Papstregesten Lucius' III. 2, Nr. 2385.) ist anderweitig nicht bekannt. Ob diese Indulgenz Lucius' III. in seinem Privileg von 1184 Dezember 1 (Böhmer-Baaken-Schmidt, II, Nr. 1287) für S. Pietro enthalten war, von dem lediglich Unterschriften und Datum überliefert sind, muß offenbleiben. Zur Sache vgl. Paulus, Ablaß 1 S. 119, der aber an der Richtigkeit der Nachricht zweifelt, und Ciaralli, Carte San Pietro in Castello di Verona S. 131-132 Nr. 41 (Vorbemerkung zu seinem Druck von Reg. 202). Vgl. hierzu auch Reg. 202 von 1186 Juni 29.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,3 n. 115, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/b9fc1e33-1211-41c7-9e9a-e34c0c2c7ff5
(Abgerufen am 23.10.2018).