Regestendatenbank - 184.472 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,3

Sie sehen den Datensatz 1258 von insgesamt 1547.

Urban III. beauftragt Abt (Wilhelm) von Cîteaux (D. Chalon-sur-Saône) und (Abt Peter von) Clairvaux (D. Langres) (Cisterciensi abbati et Clarevallensi) mit der Untersuchung des Streits zwischen den Kanonikern und den Konversen in Grandmont (D. Limoges).

Überlieferung/Literatur

Dep., erwähnt im undatierten und ohne Adresse überlieferten Brief Abt Stephans von Ste-Geneviève in Paris an die beiden Äbte (Desilve, Lettres d'Étienne de Tournai S. 174 Nr. 149), in dem er sie auffordert, das Urteil auszuführen, das sie im Streit von Grandmont gefällt haben.

Reg.: – .

Kommentar

Zur Briefsammlung Stephans von Tournai vgl. Lohrmann PUU Frankreich 8 S. 42 und S. 114f., wo das Stück S. 121 Nr. 148 verzeichnet wird. – Die Adressaten des Briefs Stephans werden in den Kopfreg. der Überlieferungsgruppe MA genannt, vgl. Desilve, Lettres d'Étienne de Tournai S. XV-XVIII und Lohrmann PUU Frankreich 8 S. 114. Die Datierung ergibt sich lediglich aus der Tatsache, daß Wilhelm erst 1186 Abt in Cîteaux wurde, vgl. Marilier, Catalogue des abbés de Cîteaux S. 9 und DHGE 12 Sp. 866. Laut Waquet/Roger/Veyssière, Chartes Clairvaux S. 269 Anm. 663 war allerdings Abt Peter von Clairvaux bereits 1186 gestorben. – Der erbitterte Streit zwischen den Klerikern und den Konversen von Grandmont war schon unter Lucius III. ausgebrochen, vgl. Böhmer-Baaken-Schmidt, Papstregesten Lucius' III. 2, Nr. 2406 von (1185), womit Bischof Raginald von Chartres und der Prior (nicht Abt Guérin, wie es bei Bonnard, Histoire St-Victor 1 S. 262 heißt) von St-Victor in Paris mit dessen Untersuchung beauftragt wurden. Mit seinem Privileg von 1186 Juli 15 (Reg. 222) versuchte Urban vergeblich, durch eine Art Kompromißvorschlag den Konflikt beizulegen, der sich offenbar zusehends verschärfte, so daß Prior Wilhelm vor Kardinaldiakon Oktavian von SS. Sergio e Bacco, der im Sommer 1187 in Grandmont tätig war (vgl. Janssen, Legaten S. 125-127, Becquet, La première crise S. 301 und Weiß, Legaten, S. 287 Anm. 2), Bischof (Ademarus) von Périgueux und dem Abt von La Couronne (D. Angoulême) schließlich seiner Würde entsagte, wie aus der Urk. Clemens' III. von 1188 Juni 25 (JL 16294, Gallia christiana 2 instrum. Sp. 192 Nr. 36) hervorgeht: in manibus dilecti filii nostri Octaviani, s. Sergii et Bacchi diaconi cardinalis, tunc apostolice sedis legati, et venerabilis fratris nostri Petragoricensis episcopi et dilecti filii abbatis de Corona sine iuramento viva voce renunciasse. Daraufhin, wohl im Juni 1187, wurde Stephan zum Prior gewählt, während Wilhelm mit vielen Klerikern und einigen Laienbrüdern Aufnahme in Zisterzienserklöstern fanden (Schreiben des Abts Stephan von Ste-Geneviève, des geradezu fanatischen Sachwalters der Partei der Kleriker, an Abt Wilhelm von Cîteaux, Desilve, Lettres d'Étienne de Tournai S. 177-178 Nr. 152 [zu 1186-1187]), vgl. dazu Meyer, De scismate S. 68f. Unmittelbar nach Stephans Wahl widerrief Wilhelm seinen Amtsverzicht (Schreiben Stephans von Tournai bei Desilve, Lettres d'Étienne de Tournai S. 172-173 Nr. 148) und die hier delegierten Äbte fällten ein Urteil, das sie aber offenbar nicht zu exekutieren vermochten, vgl. Becquet, La première crise S. 302f. In der Darstellung von 1622 bei Levesque, Annales ordinis Grandmontis S. 155 heißt es, daß die Laienbrüder sich um die Entscheidung der Delegaten per papam confirmata nicht gekümmert hätten. Ob jedoch tatsächlich eine nur hier erwähnte päpstliche Bestätigung des Urteils der Delegaten erging, erscheint eher unwahrscheinlich, vgl. Guibert, Destruction S. 55 Nr. 17. Jedenfalls mußte Urban III. erneut in den Streit eingreifen, und er ernannte, wie aus dem Brief Stephans von Tournai (Desilve, Lettres d'Étienne de Tournai S. 172-173 Nr. 148) hervorgeht, fünf Schiedsrichter (Reg. 1294), die den Intrusen Stephan und dessen Anhänger exkommunizierten. Aber auch dadurch konnte der Streit nicht beigelegt werden, und Urban berief noch zwei weitere Delegaten (Reg. 1295). Über das Vorgehen dieser sieben Delegaten wissen wir nichts. Erst Clemens III. vermochte mit seiner Urk. von 1188 Juni 25 den Auseinandersetzungen ein Ende zu bereiten. Zur Sache vgl. allg. Meyer, De scismate, Lecler, Histoire Grandmont, Becquet, La première crise, Hutchinson, Hermit Monks of Grandmont S. 67-82, Wilkinson, Grandmont und Conklin, Law passim.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,3 n. 1257, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/b4facac9-3fa6-4ba8-ad3d-10f39c5d6711
(Abgerufen am 15.07.2018).