Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,3

Sie sehen den Datensatz 153 von insgesamt 1551.

Urban III. schreibt Abt (Roger) und dem Kapitel von St Augustine in Canterbury (abbati et capitulo beati Augustini Cantuariensis) wegen der Unterwerfung ihres Klosters unter den damaligen Erzbischof R(ichard) von Canterbury (bone memorie R. quondam Cantuariensi archiepiscopo), die dieser beansprucht habe und wegen der sie sich an den Apostolischen Stuhl gewandt hatten; nach der Untersuchung des Falles durch seinen Vorgänger A(lexander III.) habe dieser mit dem Rat seiner Brüder, der Kardinäle, ge- urteilt, daß der jeweilige Abt von St Augustine dem Erzbischof von Canterbury bei der Weihe keine Obödienz zu leisten habe; der Papst bestätigt mit dem Rat seiner Brüder dieses Urteil und setzt fest, daß der Abt, seine Mönche, Kirchen, Kleriker oder Leute weder vom Erzbischof noch vom Archidiakon von Canterbury oder deren Offizialen mit Interdikt oder Exkommunikation belegt werden dürfen, es sei denn, sie seien Legaten a latere oder sie handelten aufgrund eines besonderen päpstlichen Mandats; der Papst bestätigt die Freiheit des Klosters, die es seit hundert Jahren besitzt, unbeschadet der von Erzbischof (Balduin) von Canterbury angestrengten Klage gegen die Privilegien des Klosters.

Originaldatierung:
Dat. Verone id. maii.
Incipit:
Fatigati sepius a bone memorie

Überlieferung/Literatur

Kopie 13. Jh., London, Brit. Lib., Cotton Julius D II fol. 53-53' (Cart. von St Augustine's, Davis, Medieval cartularies, Nr. 192); Kopie 13. Jh., London, Brit. Lib., Cotton Claudius D X fol. 21-21' (Red Book, Davis, Medieval cartularies, Nr. 193); Kopie 14. Jh., London, Public Record Office, E 164/27 (alt: Exchequer, The King's Remembrancer, Misc. Books 27) fol. 66'-67 (ohne Datum) (Cart. von St Augustine, Davis, Medieval cartularies, Nr. 195); Kopie 15. Jh., Cambridge, Trinity Hall College, MS 1 fol. 113 (Thomas von Elmham, Historia Abbatiae S. Augustini, Davis, Medieval cartularies, Nr. 198).

Drucke: Monasticon Anglicanum 1, ed. 1817 S. 148 (gekürzt aus Thomas Sprottus, Chronik, ed. Hearne S. 131 unter der Rubrik Summa Privilegiorum Abbatie Sancti Augustini Cantuarie); Thomas von Elmham, Historia S. Augustini Cantuariensis, ed. Hardwick S. 469-470 Nr. 99.

Reg.: JL 15609.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Holtzmann, PUU England 1, S. 71. – Als Ausstellungsjahr wird 1186 wegen des Privilegs für St Augustine von 1186 Mai 14 (Reg. 151) nahegelegt. Erwähnt wird diese Urk. auch bei William Thorne, Chronica S. Augustini Cantuariae, ed. Twysden Sp. 1835. Das genannte Urteil Alexanders III. ist in dessen Urk. von 1178 April 3 (JL 13039, Thomas von Elmham, Historia S. Augustini Cantuariensis, ed. Hardwick S. 420-422 Nr. 52) niedergelegt. Nicht erwähnt wird hier die Urk. Lucius' III. von 1182 Mai 21 (Böhmer-Baaken-Schmidt, Papstregesten Lucius' III. 1 , Nr. 241), die ebenfalls die Bestimmung hinsichtlich der Obödienzleistung enthält, sowie dessen Urk. von 1182 Juni 4 (Böhmer-Baaken-Schmidt I, Nr. 256), die die Verhängung von Interdikt und Exkommunikation verbietet.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,3 n. 153, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/a33dc7ad-2485-4b80-9bf3-af1ba98c132d
(Abgerufen am 25.09.2018).