Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,3

Sie sehen den Datensatz 171 von insgesamt 1551.

Urban III. verbietet im Zusammenhang mit den Auseinandersetzungen zwischen Kaiser Friedrich I. und der Stadt Cremona den Städten (universas civitates Italie) und den Bischöfen (episcopis) Italiens unter Androhung des Amts- und Benefizienverlusts sowie des Anathems, dem Kaiser Hilfe zu leisten.

Überlieferung/Literatur

Dep., erwähnt im Schreiben des Erzbischofs Wichmann von Magdeburg an Urban III. (Weiland, MGH Const. 1,S. 444-446 Nr. 315 [zu 1186 Dezember], Israël/Möllenberg, UB Magdeburg 1 S. 547-550 Nr. 416) und in jenem des Erzbischofs Adalbert von Salzburg an die Kardinäle (MGH Const. 1 S. 446-448 Nr. 316 [zu 1186 Dezember]).

Reg.: IP VI,1 S. 14 Nr. *65 (zu 1186); Balladore Pallieri/Vismara, Acta pontificia iuris gentium S. 541 Nr. *307 (zu 1186).

Kommentar

Im Schreiben des Erzbischofs Adalbert an die Kardinäle, das sicherlich kurz nach dem Hoftag in Gelnhausen 1186 November 28 (vgl. dazu Opll, Friedrich Barbarossa S. 156 und Böhmer-Opll, Regesten Friedrichs I. 4 Nr. 3037) verfaßt wurde, heißt es: ... dominus papa universas Lombardiae civitates a servicio domini imperatoris et ferendo auxilio dehortatus est; episcopis quoque in virtute obedientiae districtius iniunxit, ne quod ei adiutorium facerent vel aliquo modo secum comparerent (S. 447). Im wahrscheinlich gleichzeitigen Brief des Erzbischofs Wichmann an den Papst (Weiland, MGH Const. 1,S. 445, Israël/Möllenberg S. 549) werden Urbans Maßnahmen etwas ausführlicher beschrieben und zudem behauptet, einige der deutschen Bischöfe hätten diese Schreiben des Papstes gesehen und gelesen: ... universas civitates Italiae a ferendo ipsi auxilio et expeditione promovenda, episcopis quoque tam litteris quam nunciis sub pena officii et beneficii pariterque anathematis interminatione inhibendo districtius, ne vel adiutorium ei facerent vel aliquo modo secum comparere praesumerent. Quas profecto litteras quidam ex nobis viderunt et perlegerunt. Über die im Schreiben an den Papst erwähnten Boten Urbans III. ist nichts bekannt, vgl. Friedlaender, Legaten S. 23 und S. 144 Nr. 21. – Zu Barbarossas Konflikt mit Cremona, der sich im Mai 1186 zu militärischen Auseinandersetzungen ausweitete, vgl. Reg. 191 und Reg. 193 (beide vor 1186 Juni 18) sowie Kauffmann, Italienische Politik S. 105-110, Opll, Stadt und Reich S. 259f. und Opll, Friedrich Barbarossa S. 153f., woraus sich auch die Datierung ergibt. Vgl. hierzu auch das Schreiben Urbans III. an den Kaiser von 1186 Juni 18 (Reg. 195).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,3 n. 171, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/a0e721a9-36f6-4afe-b042-381a617cc6d8
(Abgerufen am 26.09.2018).