Regestendatenbank - 192.830 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,2

Sie sehen den Datensatz 450 von insgesamt 1279.

Lucius III. nimmt Abt Wilhelm und das Kapitel von St-Pierre in Le Dorat (Willelmo abbati et capitulo sancti Petri Dauratensis) (D. Limoges) auf deren Bitten in den päpstlichen Schutz, bestätigt den genannten Besitz, verbietet Laien, Zehnte des Stifts anzunehmen, erlaubt Gottesdienst bei Interdikt, gewährt das Präsentationsrecht, verbietet Verbrechen in dem Ort Le Dorat einschließlich der durch Kreuze bezeichneten Umgebung und untersagt, den dort durch den Grafen von la Marche (comite Marchie) und andere Barone an Donnerstagen und anderen Tagen errichteten Markt zu behindern.

Originaldatierung:
Dat. Verone pm. Alberti SRE. presb. card. et cancellarii 4 non. maii ind. 4 inc. 1180 (sic) pont. a. 4.
Incipit:
Quotiens a nobis petitur quod
Unterschriften:
  • Lucius catholice ecclesie episcopus
  • Theodinus Portuensis et s. Rufine sedis ep.
  • Henricus Albanensis ep.
  • Theobaldus Hostiensis et Velletrensis ep.
  • Iohannes presb. card. s. Marci
  • Laborans presb. card. s. Marie Transtiberim tit. Calixti
  • Hubertus presb. card. s. Laurentii in Damaso
  • Pandulfus presb. card. basilice XII apostolorum
  • Albinus presb. card. s. Crucis in Ierusalem
  • Melior presb. card. ss. Iohannis et Pauli
  • Adelardus presb. card. s. Marcelli
  • Ardicio diac. card. s. Theodori
  • Gratianus diac. card. ss. Cosme et Damiani
  • Soffredus diac. card. s. Marie in via lata
  • Rolandus diac. card. s. Marie in Porticu
  • Petrus diac. card. s. Nicolai in carcere Tulliano
  • Radulfus diac. card. s. Georgii ad velum aureum

Überlieferung/Literatur

Überl.: Kopie 17. Jh., Poitiers, Médiathèque François Mitterand, Ms. Fonteneau Nr. 24 p. 437-441.

AUBUGEOIS DE LA VILLE DU BOST, Dorat S. 209-212 Nr. 5; FONT-RÉAULX, Dorat S. 274-277 Nr. 30.

JL 15419; RÉDET, Tables Fonteneau S. 166; BECQUET, Bullaire Limousin S. 142 Nr. 111.

Kommentar

Am Schluß der Kopie wird bemerkt, das Stück, das wegen der Datierung im 18. Jh. verdächtigt wurde, vgl. WIEDERHOLD, PUU Frankreich 6 S. 11 = Acta Rom. pont. 8 S. 609, gehöre zu 1185; die falsche Angabe des Inkarnationsjahres dürfte bereits auf die Vorlage Fonteneaus, eine verlorene Kopie von 1583 Mai 29, zurückgehen, vgl. Wiederhold S. 11 Anm. 4 = Acta Rom. pont. 8 S. 609 Anm. 4. Die bei JL angegebene Hs. Paris, Bibl. nat., Ms. lat. 18399 enthält Abschriften aus den Kopien von Fonteneau; die im Druck von Font-Réaulx S. 274 mit der Sigle C bezeichnete Hs. (Paris, Bibl. nat., Nouv. acquis. franç. 6783) enthält keine Kopie dieses Privilegs. – Zur Grafschaft La Marche vgl. MOREAU, Dictionnaire S. 171 sowie LexMA 6 Sp. 223f. Das Präsentationsrecht wurde dem Stift in einer gesonderten Indulgenz von (1184-1185) September 22 (Reg. 1790) bestätigt.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,2 n. 1614, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1185-05-04_3_0_4_4_2_448_1614
(Abgerufen am 28.05.2020).