Regestendatenbank - 192.830 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,2

Sie sehen den Datensatz 431 von insgesamt 1279.

Lucius III. bestätigt Äbtissin Herrad des Klosters Hohenbourg (Odilienberg) und deren Schwestern (Herrardi abbatisse et sororibus in monasterio Hohenburg) (D. Straßburg), nachdem er von der im einzelnen wiedergegebenen Gründungsgeschichte des Stifts Truttenhausen (Trutenhusen) (D. Straßburg) erfahren hat, auf deren Bitten das von Hohenbourg in Truttenhausen erbaute Stift des hl. Nikolaus (monasterium beati Nicolai) mit Hospital und Hospiz, dessen genannte Ausstattung sowie die im einzelnen aufgeführten Statuten über die Pflichten und Rechte der Kanoniker und deren Unterstellung unter Hohenbourg und dessen Vogt, nimmt auf Bitten der Äbtissin Herrad (Herrat ... abbatissa) den genannten Besitz in den päpstlichen Schutz, gewährt das Aufnahmerecht, verbietet, das Stift nach abgelegter Profeß unerlaubt zu verlassen, gestattet Gottesdienst bei Interdikt, gebietet Frieden, untersagt Verbrechen in ihren Klausuren und Grangien und gewährt die freie Sepultur.

Originaldatierung:
Dat. Verone pm. Alberti SRE. presb. card. et cancellarii 12 kal. mai ind. 4 inc. 1185 pont. a. 4.
Incipit:
Totius ecclesie fidelibus paterna dilectione
Unterschriften:
  • Lucius catholice ecclesie episcopus
  • Theodinus Portuensis et s. Rufine sedis ep.
  • Henricus Albanensis ep.
  • Theobaldus Hostiensis et Velletrensis ep.
  • Iohannes presb. card. s. Marci
  • Laborans presb. card. s. Marie Transtiberim tit. Calixti
  • Hubertus presb. card. s. Laurentii in Damaso
  • Melior presb. card. ss. Iohannis et Pauli
  • Adelardus presb. card. s. Marcelli
  • Pandulfus presb. card. basilice XII apostolorum
  • Ardicio diac. card. s. Theodori
  • Soffredus diac. card. s. Marie in via lata
  • Rolandus diac. card. s. Marie in Porticu
  • Radulfus diac. card. s. Georgii ad velum aureum

Überlieferung/Literatur

Überl.: Orig., Straßburg, Arch. dép. Bas-Rhin, G 28/2; Kopie 13. Jh., Straßburg, Arch. dép. Bas-Rhin, G 28.

Gallia christiana 5 Instrum. Sp. 486-489 Nr. 26 (ohne Unterschriften, mit kal. maii); HUGO, Annales 2 Probationes Sp. 261-264 (ohne Unterschriften); Bull. Rom., ed. ed. COCQUELINES 3 S. 11-12 Nr. 9, ed. TOMASSETTI S. 22-25 Nr. 9 (ohne Unterschriften, mit kal. maii); SCHOEPFLIN, Alsatia dipl. 1 S. 282-284 Nr. 335; Migne, PL 201 Sp. 1350-1354 Nr. 229 (ohne Unterschriften).

JL 15410 (J 9750); GP III S. 37 Nr. 2.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. auch MEINERT, PUU Frankreich 1 S. 116. – Die Indiktion ist um eine Einheit zu hoch angegeben. Bei PFAFF, Sieben Jahre S. 199 Nr. 328 ist die Reihenfolge der Unterschriften innerhalb der Kardinalpriester in Unordnung geraten; entgegen der gewohnten und bei Pfaff gegebenen Reihenfolge unterschreibt Pandulf hinter Melior und Adelardus. – Zu den in der Narratio geschilderten Ereignissen vgl. UHRY, Le Mont Sainte-Odile S. 31ff. und SEILER, Territorialpolitik S. 240f.; zur berühmten Äbtissin Herrad vgl. SCHMIDT, Herrade S. 8ff., besonders S. 11ff. sowie LexMA 4 Sp. 2179f. Zusammenfassend zur Geschichte des Odilienberges vgl. LexMA 6 Sp. 1350f. Zu Truttenhausen vgl. BARTH, Hb. der elsässischen Kirchen Sp. 1587ff.

 

Verbesserungen und Zusätze (2012):

Zur Sache vgl. jetzt auch Huth, Reichshistoriographie S. 76.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,2 n. 1595, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1185-04-20_2_0_4_4_2_429_1595
(Abgerufen am 04.06.2020).