Regestendatenbank - 192.830 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,2

Sie sehen den Datensatz 298 von insgesamt 1279.

Lucius III. bestätigt Dekan (Girardus) und dem Kapitel von Langres (decano et capitulo Lingonensi) auf deren Bitten die Einkünfte von 30 Pfund, die Graf Heinrich (I. von Champagne) (comes Henricus) den Klerikern, die die Matutin besuchen, zugewiesen und die seine Gemahlin (Maria) (mulier comitissa relicta) ihnen nach dessen Tod urkundlich übergeben hat.

Originaldatierung:
Dat. Verone 8 id. feb.
Incipit:
Iustis petentium desideriis dignum est

Überlieferung/Literatur

Überl.: Orig., Chamarandes-Choignes, Arch. dép. Haute-Marne, G 8 n. 1; Kopie 13. Jh., Chamarandes-Choignes, Arch. dép. Haute-Marne, 2 G 921 fol. 21-21' Nr. 10 (Cart. du chapitre de Langres, STEIN Nr. 1855, Répertoire des microfilms S. 72 Nr. 02749).

MEINERT, PUU Frankreich 1 S. 370 Nr. 237; FLAMMARION, Cart. de Langres S. 33-34 Nr. 13.

JL 15362.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. auch MEINERT, PUU Frankreich 1 S. 55 und S. 146, zum Cart. vgl. auch FLAMMARION, Équipe S. 274ff. – Vgl. zu dieser Stiftung, die Graf Heinrich von Champagne in der Gefangenschaft bei den Sarazenen gelobt hatte, die Urk. Erzbischof Wilhelms von Reims von 1182 (FLAMMARION, Cart. de Langres S. 60-61 Nr. 32) und die Urk. der Gräfin Maria, der Witwe Heinrichs, von 1182 (März 28-Oktober 31) (Flammarion S. 167-169 Nr. 145). – Das Départementalarchiv von Haute-Marne befand sich früher in Chaumont.

 

Verbesserungen und Zusätze (2012):

Die Urk. ist bei Flammarion, Cartulaire Langres in der 2. verbesserten Aufl. (2004) S. 46-47 gedruckt, die Urk. Erzbischof Wilhelms von Reims von 1182 S. 73-74 und die Urk. der Gräfin Maria S. 172-174.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,2 n. 1464, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1185-02-06_2_0_4_4_2_298_1464
(Abgerufen am 30.05.2020).