Regestendatenbank - 194.358 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,2

Sie sehen den Datensatz 131 von insgesamt 1279.

Lucius III. gewährt Abt Hermann von Reinhardsbrunn (Hermanno abbati in Reinartsborn) (Erzd. Mainz) und dessen Nachfolgern (et successoribus tuis) auf Bitten des Landgrafen Ludwig III. von Thüringen (nobilis viri tertii Ludevici landgravii Turingie) das Recht, die Mitra zu tragen, die er von seinem eigenen Haupt genommen und dem Landgrafen übergeben habe, für den und für dessen Vorfahren in der Kirche besondere Gebete verrichtet werden sollen.

Originaldatierung:
Dat. Verone non. dec.
Incipit:
Cum sit sancta Romana ecclesia

Überlieferung/Literatur

Überl.: Kopie 16. Jh., Gotha, StArch., Geheimes Archiv RR I 18 fol. 193 (Reinhardsbrunner Kopiar).

SCHANNAT, Vindemiae literariae 1 S. 117-118 Nr. 19 (zu ca. 1183); Thuringia sacra S. 177; Migne, PL 201 Sp. 1305 Nr. 176 bis; POSSE, Codex dipl. Saxoniae 1,2 S. 341-342 Nr. 492.

JL 15130 (J 9645); SCHULTES, Directorium dipl. für Obersachsen 2 S. 301-302 Nr. 446; DOBENECKER, Reg. Thuringiae 2 S. 132 Nr. 691; HEINEMEYER, Reinhardsbrunner Fälschungen S. 147 Nr. 39; GP IV S. 309 Nr. 12.

Kommentar

Laut freundlicher Mitteilung von Herrn Dr. Wandel aus dem StArch. in Gotha ist die Angabe der GP IV S. 309 Nr. 12, wonach diese Urk auch im zweiten Reinhardsbrunner Kopiar des 16. Jh. (Gotha, StArch., Geheimes Archiv RR I 19 fol. 97', vgl. GP IV S. 305) stehen soll, unzutreffend. – Erwähnt wird diese Urk. auch in der Chronica Reinhardsbrunnensis, ed. HOLDER-EGGER S. 542, und im Privileg Gregors IX. von 1234 Oktober 17 (POTTHAST 9739). – Vgl. hierzu auch Reg. 1298 vom gleichen Tag. Zur Sache vgl. MÖLLER, Reinhardsbrunn S. 35f. und KNOCHENHAUER, Geschichte Thüringens S. 202f.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,2 n. 1297, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1184-12-05_2_0_4_4_2_131_1297
(Abgerufen am 03.07.2020).