Regestendatenbank - 194.358 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,2

Sie sehen den Datensatz 125 von insgesamt 1279.

Lucius III. nimmt Abt Robert von Notre-Dame in Cheminon und dessen Brüder (Robberto abbati ecclesie sancte Marie de Chimin. eiusque fratribus) (D. Châlons-en-Champagne) auf deren Bitten in den päpstlichen Schutz, bestätigt die Benediktinerregel und die Observanz der Zisterzienser sowie die genannten Besitzungen und die Schenkungen erwähnter Personen, befreit sie vom Zehnten bei Eigenbau und für Tierfutter, gewährt das Aufnahmerecht, verbietet, das Kloster nach abgelegter Profeß unerlaubt zu verlassen, gebietet Frieden und untersagt Verbrechen in ihren Klausuren und Grangien sowie die Errichtung von Neubauten innerhalb von eineinhalb Meilen von ihren Gebäuden.

Originaldatierung:
Dat. Verone pm. Hugonis SRE. notarii 4 non. dec. ind. 3 inc. 1180 (sic) pont. a. 4.
Incipit:
Effectum iusta postulantibus indulgere et
Unterschriften:
  • Lucius catholice ecclesie episcopus
  • Theodinus Portuensis et s. Rufine sedis ep.
  • Henricus Albanensis ep.
  • Theobaldus Hostiensis et Velletrensis ep.
  • Iohannes presb. card. s. Marci
  • Laborans presb. card. s. Marie Transtiberim tit. Calixti
  • Hubertus presb. card. s. Laurentii in Damaso
  • Pandulfus presb. card. basilice XII apostolorum
  • Ardicio diac. card. s. Theodori
  • Gratianus diac. card. ss. Cosme et Damiani
  • Soffredus diac. card. s. Marie in via lata
  • Albinus diac. card. s. Marie nove

Überlieferung/Literatur

Überl.: Orig., Châlons-en-Champagne, Arch. dép. Marne, 17 H 3 pièce 8.

MEINERT, PUU Frankreich 1 S. 364-365 Nr. 228 (Teildruck); künftig Falkenstein, PUU Frankreich: Diözesen Reims und Châlons-en-Champagne.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. auch MEINERT, PUU Frankreich 1 S. 29, S. 31 und S. 159. – Bei PFAFF, Sieben Jahre S. 198 Nr. 293 fehlt die Unterschrift des Kardinalpriesters Hubert von S. Lorenzo in Damaso. Die Jahresangabe des Orig. lautet 1180; Papstjahre und Indiktion weisen zusammen mit Orts- und Tagesangabe ebenso wie die Unterschriften aber eindeutig auf 1184, so daß Cheminon innerhalb kurzer Zeit zwei Privilegien erhalten hat, vgl. Reg. 1195, worin das Bauverbot nicht erwähnt ist und das auch in der Besitzliste von diesem Privileg abweicht. Die Privilegierung durch Lucius III. wird zwar später von Urban III. (JL – , Meinert S. 372 Nr. 241 von 1186 April 22) und Gregor VIII. (JL 16084 von 1187 November 2) genannt, nicht dagegen von Cölestin III. (JL – , Meinert S. 400-401 Nr. 291 von 1194 Juni 20). – Eine weitere Urk. wird lediglich bei BARTHÉLEMY, Cheminon S. 59 angeführt und wurde danach als JL 15474 zu 1185 verzeichnet. Darin soll Lucius III. untersagt haben, ein gegen das Kloster gerichtetes Urteil ohne Einwilligung des Papstes zu fällen. Schon bei Meinert wird sie nicht erwähnt und auch Ludwig Falkenstein, Aachen, teilte freundlicherweise mit, daß er im reichen Fonds von Cheminon keinen hs. Hinweis auf ein solches Stück gefunden habe; JL 15747 ist also zu streichen.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,2 n. 1291, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1184-12-02_1_0_4_4_2_125_1291
(Abgerufen am 04.07.2020).