Regestendatenbank - 184.914 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,2

Sie sehen den Datensatz 24 von insgesamt 1279.

Lucius III. nimmt Prior Robert und die Brüder des Klosters St-Martin-des-Champs (in Paris) (Roberto priori monasterii sancti Martini de Campis eiusque fratribus) auf deren Bitten in den päpstlichen Schutz, bestätigt die Benediktinerregel sowie den genannten Besitz, befreit sie vom Zehnten für Neubrüche bei Eigenbau und für Tierfutter, gewährt das Aufnahmerecht, erlaubt Gottesdienst bei Interdikt, gewährt das Präsentationsrecht, bestimmt wie Lucius (II.), daß niemand den Prior oder die Mönche ohne päpstliche Vollmacht exkommunizieren oder dem Interdikt unterwerfen darf, untersagt, bei Blutvergießen und anderen Gewalttaten im Atrium den Gottesdienst auszusetzen, verbietet, in ihren Pfarreien ohne ihre Zustimmung vorbehaltlich päpstlicher Privilegien Gotteshäuser zu errichten, bestätigt die alten Freiheiten, Immunitäten und Gewohnheiten, bestimmt den freien Empfang von Chrisma, Heiligem Öl, Konsekrationen und Ordinationen durch den Diözesanbischof oder andernfalls durch einen Bischof ihrer Wahl, untersagt allen Bischöfen, in ihrer Kirche Stationsgottesdienste und öffentliche Messen ohne ihre Zustimmung zu feiern, gewährt die freie Sepultur, gebietet Frieden und verbietet Gewaltanwendung in ihren Klausuren und Grangien.

Originaldatierung:
Dat. Verone pm. Hugonis SRE. notarii 2 non. sep. ind. 2 inc. 1184 pont. a. 3.
Incipit:
Quotiens a nobis petitur quod
Unterschriften:
  • Lucius catholice ecclesie episcopus
  • Theodinus Portuensis et s. Rufine sedis ep.
  • Henricus Albanensis ep.
  • Theobaldus Hostiensis et Velletrensis ep.
  • Iohannes presb. card. s. Marci
  • Laborans presb. card. s. Marie Transtiberim tit. Calixti
  • Pandulfus presb. card. basilice XII apostolorum
  • Ardicio diac. card. s. Theodori
  • Gratianus diac. card. ss. Cosme et Damiani
  • Soffredus diac. card. s. Marie in via lata
  • Albinus diac. card. s. Marie nove

Überlieferung/Literatur

Überl.: Kopie 13. Jh., Paris, Arch. nat., LL 1351 fol. 10-12', die Unterschriften sind am unteren Rand von fol. 12 nachgetragen (Cart. A de Saint-Martin-des-Champs, STEIN Nr. 2972, Répertoire des microfilms S. 135 Nr. 47486); Kopie 15. Jh., Paris, Arch. nat., LL 1352 fol. 8'-11 (ohne Unterschriften) (Cart. B de St-Martin-des-Champs, STEIN Nr. 2973, Répertoire des microfilms S. 135 Nr. 46981).

JL 15075.

Kommentar

Die erwähnte Urk. Lucius' II. scheint verloren zu sein, denn in dessen Privileg von 1144 Dezember 5 (JL 12867, DEPOIN, Chartes Saint-Martin-des-Champs 2 S. 149-151 Nr. 282) wird die genannte Bestimmung nicht erwähnt. – Zur Bedeutung des Atrium vgl. SAUER, Symbolik S. 124ff. und Nachträge S. 394 sowie LexMA 1 Sp. 1175f. Zu den Stationsgottesdiensten vgl. FALKENSTEIN, Papauté S. 156 und S. 161ff.; zur Rechtsstellung von St-Martin vgl. S. 126.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,2 n. 1190, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1184-09-04_2_0_4_4_2_24_1190
(Abgerufen am 07.12.2019).