Regestendatenbank - 184.915 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,2

Sie sehen den Datensatz 7 von insgesamt 1279.

Lucius III. nimmt Abt Aymo von St-Bénigne in Dijon und dessen Brüder (Hamoni abbati sancti Benigni Divionensis eiusque fratribus) (D. Langres) auf deren Bitten wie Gregor VII., Honorius (II.), Innocenz (II.) und Alexander (III.) in den päpstlichen Schutz, bestätigt die Benediktinerregel, den genannten Besitz und die Schenkungen erwähnter Personen, befreit sie vom Zehnten für Neubrüche bei Eigenbau und für Tierfutter, gewährt das Aufnahmerecht, verbietet, nach abgelegter Profeß das Kloster unerlaubt zu verlassen außer beim Wechsel zu einem strengeren Orden, gestattet den Gottesdienst bei Interdikt, gewährt das Präsentationsrecht sowie die freie Sepultur und bekräftigt die besonders für den Friedhof von Sergius (I.), Johannes (XV.) und Alexander (III.) gewährten Privilegien.

Originaldatierung:
Dat. Verone pm. Hugonis SRE. notarii 2 kal. aug. ind. 2 inc. 1184 pont. a. 3.
Incipit:
Effectum iusta postulantibus indulgere et
Unterschriften:
  • Lucius catholice ecclesie episcopus
  • Theodinus Portuensis et s. Rufine sedis ep.
  • Henricus Albanensis ep.
  • Theobaldus Hostiensis et Velletrensis ep.
  • Iohannes presb. card. s. Marci
  • Laborans presb. card. s. Marie Transtiberim tit. Calixti
  • Hubertus presb. card. s. Laurentii in Damaso
  • Pandulfus presb. card. basilice XII apostolorum
  • Ardicio diac. card. s. Theodori
  • Gratianus diac. card. ss. Cosme et Damiani
  • Soffredus diac. card. s. Marie in via lata
  • Albinus diac. card. s. Marie nove

Überlieferung/Literatur

Überl.: Orig., Dijon, Arch. dép. Côte-d'Or, 1 H 10.

PÉRARD, Recueil S. 258-259; Migne, PL 201 Sp. 1266-1268 Nr. 153.

JL 15063 (J 9615).

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. auch WIEDERHOLD, PUU Frankreich 2 S. 6 = Acta Rom. pont. 7 S. 152. – Zu den zum Teil ge- und verfälschten Urkk. für St-Bénigne vgl. Wiederhold S. 4ff. = S. 150ff. Die erwähnten Urkk. sind auf die Privilegien Gregors VII. von 1078 Juni 19 (JL 5079, Migne, PL 148 Sp. 685-687 Nr. 38), Honorius' II. von 1129 Februar 22 (JL †7362, PFLUGK-HARTTUNG, Acta 1 S. 137-138 Nr. 158) und Alexanders III. von 1177 April 27 (JL 12812, Migne, PL 200 Sp. 1102-1105 Nr. 1277) sowie die Friedhöfe betreffend wohl auf die Indulgenzen Sergius' I. von 697 März 25 (JE †2134, Migne, PL 89 Sp. 35-36), Johannes' XV. von 995 Mai 26 (JL 3858, BÖHMER-ZIMMERMANN, RI II,5: Papstregesten 911-1024 Nr. 733, ZIMMERMANN, PUU 1 S. 634-635 Nr. 325, nur als Fragment überliefert, doch vermutet Zimmermann S. 635 Anm., die Urk. habe noch weitere Rechte bestätigt) und Alexanders III. von (1167-1169) Oktober 28 (JL 11443, Pflugk-Harttung S. 241 Nr. 260) zu beziehen; das Privileg Innocenz' II. scheint verloren zu sein, denn JL 7536 betrifft nur eine Zollschenkung.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,2 n. 1173, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1184-07-31_2_0_4_4_2_7_1173
(Abgerufen am 15.12.2019).