Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,1

Sie sehen den Datensatz 295 von insgesamt 1186.

Lucius III. nimmt für Abt Benencasa und den Konvent von Cava (Benencase abbati et conventui Cavensi) den Grund in Casale S. Giacomo di Lucera (fundum in casali sancti Iacobi Lucerin.), den ihr Nuntius, der Mönch Roger (Rogerio monacho et nuntio vestro) als Eigentum des Hl. Petrus dem Römischen Stuhl zum Bau einer Marienkirche übertragen hatte, in den päpstlichen Schutz, damit sie nur der Römischen Kirche und Cava unterworfen ist, bestätigt den Besitz, bestimmt, daß ohne päpstliche Erlaubnis kein Bischof die Kirche und ihre Kleriker der Exkommunikation oder dem Interdikt unterwerfen darf, erlaubt, für den Empfang von Chrisma, Heiligem Öl, Konsekrationen und Ordinationen den Bischof frei zu wählen, und setzt als jährlichen Anerkennungszins ein Pfund Weihrauch fest.

Originaldatierung:
Dat. Velletri pm. Alberti SRE. presb. card. et cancellarii id. iul. ind. 15 inc. 1182 pont. a. 1.
Incipit:
Quanto ferventius observantie vestre professionis
Unterschriften:
  • Lucius catholice ecclesie episcopus
  • Theodinus Portuensis et s. Rufine sedis ep.
  • Petrus Tusculanus ep.
  • Iohannes presb. card. s. Marci
  • Petrus presb. card. s. Susanne
  • Vivianus presb. card. s. Stephani in Celio monte
  • Arduinus presb. card. s. Crucis in Ierusalem
  • Matheus presb. card. s. Marcelli
  • Laborans presb. card. s. Marie Transtiberim tit. Calixti
  • Iacinthus diac. card. s. Marie in Cosmedin
  • Gratianus diac. card. ss. Cosme et Damiani
  • Rainerius diac. card. s. Adriani
  • Hugo diac. card. s. Angeli

Überlieferung/Literatur

Überl.: Orig., Badia di Cava, Bibl. del Monumento Nazionale, I 36. Druck: Kehr, PUU Salerno S. 257 Nr. 22 (Teildruck) = Acta Rom. pont. 2 S. 440. Reg.: JL 14682; IP VIII S. 329-330 Nr. 34.

Kommentar

Die Untersuchung der Caveser Fälschungen ist noch nicht abgeschlossen, so daß auch die Echtheit bisher unverdächtigter Stücke möglicherweise angezweifelt werden muß, vgl. dazu und zum Zeitpunkt der Fälschungen Carlone, Falsificazioni S. 41 f. – Diese Urk. wird bei Guillaume, Cava S. 131 erwähnt; vgl. zum Inhalt die Anm. zu Reg. 24; vgl. auch Reg. 29; der Weihrauchzins begegnet nur in Urkk., die Cava betreffen.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,1 n. 294, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1182-07-15_1_0_4_4_1_294_294
(Abgerufen am 20.10.2019).