Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,1

Sie sehen den Datensatz 273 von insgesamt 1186.

Lucius III. beauftragt Bischof Omnebonus von Verona (Omnibono Veronensi episcopo) mit der Entscheidung des Streites zwischen der bischöflichen Kirche und dem Kapitel von Trient (ecclesiam sancti Vigilii de Tridento et per capitulum eius ecclesie sancti Vigilii) mit dem Elekten (Heinrich) von Chur (Curiensi electo) um die Kirchen St. Johannes in Tirol und St. Martin von Passeier (ecclesiarum sancti Iohannis de Tirale et sancti Martini de Passero).

Überlieferung/Literatur

Überl.: Dep., erw. in dem Zeugenverhör der von Bischof Omnebonus beauftragten Domkanoniker Magister Presbiterus und Clarinbaldus, Verona 1182 Juni 25 (Huter, Tiroler UB 1 S. 206-209 Nr. 406, Regest: Curzel, Documenti Trento S. 59 Nr. 4). Reg.: GP I S. 404 Nr. *1 (zu 1181); Huter, Tiroler UB 1 S. 206 Nr. *405; Santifaller, PUU für das Trientner Domkapitel S. 49-50 Nr. 1; Santifaller, Urkunden des Trientner Domkapitels S. 6 Nr. 4.

Kommentar

Zum Verlauf des Streites vgl. Affentranger, Bischöfe von Chur S. 94 und Curzel, Documenti Trento S. 59-60 Nr. 6. Urban III. bestätigte den Vergleich in seiner Urk. von (1186-1187) Mai 13 (JL –, Huter, Tiroler UB 1 S. 295 Nr. 429a, Curzel, Documenti Trento S. 60 Nr. 7). Zu Bischof Omnebonus vgl. Weigand, Frühe Kanonisten S. 137 f.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,1 n. 272, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1182-06-25_1_0_4_4_1_272_272
(Abgerufen am 16.10.2019).