Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,1

Sie sehen den Datensatz 257 von insgesamt 1186.

Lucius III. verbietet, daß der Abt und die Brüder von St Augustine in Canterbury (abbati et fratribus sancti Augustini Cantuariensis), ihre Mönche, Kirchen, Kleriker oder Leute entgegen der päpstlichen Privilegien von anderen als päpstlichen Legaten a latere oder aufgrund deren Mandate mit dem Interdikt oder der Exkommunikation belegt werden, insbesondere nicht vom Erzbischof von Canterbury, dem Archidiakon oder dessen Offizialen (Cantuariensis archiepiscopus aut archidiaconus sive officiales eius); bestimmt weiterhin, daß der Erzbischof von Canterbury das Chrisma zu übergeben und Altarkonsekrationen und Ordinationen ohne Auflagen vorzunehmen hat, und gewährt das Recht, dies auch von jedem anderen Bischof zu erbitten und zu erlangen.

Originaldatierung:
Dat. Velletri 2 non. iun.
Incipit:
Quanto monasterium vestrum ad dispositionem

Überlieferung/Literatur

Überl.: Kopie 13. Jh., London, Brit. Lib., Cotton Julius D II fol. 50'-51 (Cart. von St Augustine, Davis, Medieval cartularies Nr. 192); Kopie 14. Jh., London, Public Record Office, E164/27 fol. 70-70' (ohne Datum) (Cart. von St Augustine, Davis, Medieval cartularies Nr. 195); Kopie 15. Jh., Cambridge, Trinity Hall College, MS 1 fol. 108'-109 (Thomas of Elmham, Historia Abbatiae S. Augustini, Davis, Medieval cartularies Nr. 198). Druck: Thomas von Elmham, Historia S. Augustini Cantuariensis, ed. Hardwick S. 457-458 Nr. 87. Reg.: JL 14662 (J 9440).

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. auch Holtzmann, PUU England 1 S. 71. – Erw. wird diese Urk. auch bei William Thorne, Chronica S. Augustini Cantuariae, ed. Twysden Sp. 1835. Diese wie auch die anderen im Zusammenhang mit diesem Streit ergangenen Urkk. gehören alle zweifelsohne zu 1182. Bestätigt wird diese Urk. von Urban III. in dessen Urk. von 1186 Mai 15 (JL 15609, Thomas von Elmham, Historia S. Augustini Cantuariensis, ed. Hardwick S. 469-470 Nr. 99) sowie von Cölestin III. in den Urkk. von 1191 (JL –, Holtzmann S. 591-592 Nr. 295) und von 1196 Juli 10 (JL 17056, Holtzmann S. 631-632 Nr. 331). Auch Gregor IX. führt in seiner Bestätigung des Interdiktionsverbots von 1235 Mai 14 (Potthast –, Auvray, Registres Grégoire IX 2 S. 47 Nr. 2541) dieses Stück an.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,1 n. 256, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1182-06-04_6_0_4_4_1_256_256
(Abgerufen am 20.10.2019).