Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,1

Sie sehen den Datensatz 256 von insgesamt 1186.

Lucius III. fordert König Heinrich (II.) von England (Henrico ... regi Anglorum) auf, das Kloster St Augustine in Canterbury (monasterium beati Augustini Cantuariensis), das mit königlichen Stiftungen erbaut worden sei, in seinen besonderen Schutz zu nehmen.

Originaldatierung:
Dat. Velletri 2 non. iun.
Incipit:
Etsi omnes ecclesias regni tui

Überlieferung/Literatur

Überl.: Kopie 13. Jh., London, Brit. Lib., Cotton Julius D II fol. 51' (Cart. von St Augustine, Davis, Medieval cartularies Nr. 192); Kopie 14. Jh., London, Public Record Office, E164/27 fol. 71-71' (ohne Datum) (Cart. von St Augustine, Davis, Medieval cartularies Nr. 195); Kopie 15. Jh., Cambridge, Trinity Hall College, MS 1 fol. 110 (Thomas of Elmham, Historia Abbatiae S. Augustini, Davis, Medieval cartularies Nr. 198). Druck: Thomas von Elmham, Historia S. Augustini Cantuariensis, ed. Hardwick S. 462-463 Nr. 93. Reg.: JL 14661 (J 9439).

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. auch Holtzmann, PUU England 1 S. 71. – Erw. wird diese Urk. auch bei William Thorne, Chronica S. Augustini Cantuariae, ed. Twysden Sp. 1835. Dieses Mandat wurde offenbar deshalb notwendig, weil der König im Streit zwischen St Augustine und dem Erzbischof von Canterbury letzterem zuneigte, wie dies auch von William Thorne, Chronica S. Augustini Cantuariae, ed. Twysden Sp. 1835 berichtet wird, und worauf auch die vom König bestätigte Vereinbarung zwischen den Kontrahenten (vgl. Reg. 252) hindeutet. Diese wie auch die anderen im Zusammenhang mit diesem Streit ergangenen Urkk. gehören alle zweifelsohne zu 1182.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,1 n. 255, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1182-06-04_5_0_4_4_1_255_255
(Abgerufen am 20.10.2019).