Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,1

Sie sehen den Datensatz 253 von insgesamt 1186.

Lucius III. gewährt König Heinrich II. von England das Recht, den Streit zwischen Erzbischof Richard von Canterbury und Abt Roger von St Augustine in Canterbury zu schlichten.

Überlieferung/Literatur

Überl.: Dep., erw. bei Gervasius von Canterbury, Chronica, ed. Stubbs 1 S. 303: Voluit enim rex, a domino papa petita et accepta permissione, inter archiepiscopum et abbatem pacem reformare. Reg.: – .

Kommentar

Gervasius von Canterbury berichtet dies zu 1182. Da Lucius 1182 Juni 4 (Reg. 253) die Entscheidung Alexanders III. von 1178 April 3 (JL 13039) in diesem langwierigen Streit bestätigte, dürfte dieses Schreiben vor diesem Datum ergangen sein. Ein Ergebnis dieser Erlaubnis ist offenbar die Bestätigung der compositio zwischen Erzbischof Richard und Abt Roger durch König Heinrich II. von 1183 März 8 (Thomas von Elmham, Historia S. Augustini Cantuariensis, ed. Hardwick S. 449-452 Nr. 80). Vgl. zur Haltung des Königs in diesem Streit auch den Bericht bei William Thorne, Chronica S. Augustini Cantuariae, ed. Twysden Sp. 1835-1837, der dem König Parteilichkeit zugunsten des Erzbischofs vorwirft. Zur Sache vgl. John, Litigation S. 396.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,1 n. 252, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1182-06-04_2_0_4_4_1_252_252
(Abgerufen am 20.10.2019).