Regestendatenbank - 196.991 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,1

Sie sehen den Datensatz 177 von insgesamt 1186.

Lucius III. befiehlt den Äbten, Archidiakonen, Dekanen und Priestern des Königreichs Schottland (episcopis ... abbatibus archidiaconis decanis et presbiteris per regnum Scocie constitutis), gegen jene vorzugehen, die trotz des dem Kloster Melrose und den anderen Zisterzienserklöstern (monasterii de Melros sicut aliis omnibus Cisterciensis ordinis) von seinen Vorgängern und ihm gewährten Privilegs der Zehntbefreiung des Eigenbetriebs von ihnen Zehnte fordern, indem sie unter falscher Auslegung behaupten, unter de laboribus sei de novalibus zu verstehen, obgleich die bekanntermaßen rechtmäßige Interpretation sich auf das mit eigener Hand bewirtschaftete kultivierte Land wie auf das der Kultur erst zugeführte Land beziehe, denn wenn er de novalibus gemeint hätte, würde er statt de laboribus de novalibus geschrieben haben; gewährt den Brüdern des Klosters das Zeugnisrecht und befiehlt ihnen im Falle des Zuwiderhandelns, unter Ausschluß der Appellation Laien mit der Exkommunikation, Geistliche mit der Suspension zu bestrafen und bei Gewaltanwendung die feierliche Exkommunikation zu verkünden, bis die Täter sich mit Briefen ihres Diözesanbischofs dem Papst präsentieren.

Originaldatierung:
Dat. Lat. 6 id. mar.
Incipit:
Audivimus et audientes mirati sumus

Überlieferung/Literatur

Überl.: Kopie 14. Jh., Edinburgh, Nat. Lib. of Scotland, Adv. MS. 34.4.13 fol. 43 (Cart. von Newbattle, Davis, Medieval cartularies Nr. 1173). Druck: Innes, Registrum S. Marie de Neubottle S. 223-224 Nr. 264. Reg.: JL 14610; Somerville, Scotia Pontificia S. 101-102 Nr. 106.

Kommentar

Das hier genannte Privileg Lucius' III. für Melrose ist verloren, vgl. Reg. 173, wobei allerdings nicht auszuschließen ist, daß an dieser Stelle lediglich das allgemeine Privileg der Zehntbefreiung zugunsten der Zisterzienser gemeint ist.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,1 n. 177, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1182-03-10_5_0_4_4_1_177_177
(Abgerufen am 01.12.2021).