Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,1

Sie sehen den Datensatz 11 von insgesamt 1186.

Lucius III. bestätigt Abt T(etfried) und den Brüdern von St. Mauritz (in Minden) (T. abbati et fratribus sancti Mauricii) nach dem Bericht des Bischofs W(erner) von Minden (W. episcopi Mindensis) auf deren Bitten den genannten Besitz, den ihnen der Edle Mirabilis (vir quidam nobilis Mirabilis nomine) übertragen hat, sowie die ihnen vom Bischof gewährten Freiheiten und Immunitäten.

Originaldatierung:
Dat. Lat. 4 non. nov.
Incipit:
Que religiosis locis pietatis intuitu

Überlieferung/Literatur

Überl.: Orig., Münster, Nordrhein-Westfälisches StArch., Stift SS. Mauritz und Simeon, Urk. Nr. 4. Drucke: Spilcker, Geschichte der Grafen von Wölpe S. 188-189 Nr. 17 (Teildruck); Erhard, Codex dipl. Westfaliae 2 S. 161-162 Nr. 425. Reg.: JL 14510 (J 9417); Erhard, Regesta historiae Westfaliae 2 S. 64 Nr. 2110 (zu 1181-1185 November 2); Finke, PUU Westfalens 1 S. 49-50 Nr. 131; Ortmanns, Bistum Minden S. 143 Nr. 4.

Verbesserungen und Zusätze (2006):

Reg. jetzt GP IX S. 176-177 Nr. 5 (Hauptreg.).

Verbesserungen und Zusätze (2012):

Das im Lichtbildarchiv älterer Originalurkunden, Marburg, aufbewahrte Photo des Orig. ist inzwischen im Internet verfügbar und bei Bromm, Großbuchstaben Abb. 41 gedruckt.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. auch Bischoff, Urkundenformate S. 141. – Der hier als Intervenient genannte Bischof Werner von Minden starb bereits 1170 November 10, sein Nachfolger hieß Anno, vgl. hierzu die Bemerkungen bei Finke, PUU Westfalens 1 S. 50, der deswegen Zweifel an der Echtheit dieser Urk. andeutete. Zur Sache vgl. die Urkk. des Mirabilis (Spilcker, Geschichte der Grafen von Wölpe S. 159 Nr. 11 und S. 160-163 Nr. 12, Erhard, Regesta historiae Westfaliae 2 S. 33 Nr. 1807 und Nr. 1808, S. 50 Nr. 1971, S. 53 Nr. 2004) sowie Ortmanns, Bistum Minden S. 92 f. Vgl. hierzu auch das im Chronicon episcoporum Mindensium des Hermannus de Lerbeke, ed. Leibniz S. 179-180 (Regest: Erhard, Regesta historiae Westfaliae 2 S. 53 Nr. 2004) erw. und lediglich auf den Zeitraum 1173-1185 zu datierende Delegationsmandat, in dem Alexander III. oder Lucius III. Bischof Hermann (II.) von Münster mit der Untersuchung und Beilegung des Streits zwischen dem Abt und Bischof Anno von Minden wegen der Güter, die Mirabilis dem Kloster vermacht hat, beauftragt.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,1 n. 11, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1181-11-02_2_0_4_4_1_11_11
(Abgerufen am 14.12.2018).