Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,1

Sie sehen den Datensatz 5 von insgesamt 1186.

Lucius III. berichtet den Bischöfen (Johannes) von Tarazona, (Ferdinand) von Porto und (Vitalis) von Salamanca (Tyrasonensi, Portugalensi et Salamantino episcopis), daß die Erzbischöfe P(eter) von Compostela und G(odinus) von Braga (P. Compostellanus et G. Bracarensis archiepiscopi) am apostolischen Stuhl vor Alexander (III.) wegen der Bistümer von Coimbra, Lamego, Viseu und Idanha (super Colimbriensi, Lamecensi, Visensi et Egitaniensi episcopatibus) gestritten haben; da aber die Angelegenheit nicht zu einem Ende gebracht werden konnte, habe sie Alexander an Bischof (Johannes) von Tarazona, Bischof (Ferdinand) von Porto und den inzwischen verstorbenen Bischof von Avila (vobis, fratres Tirasonensis et Portugalensis, et bone memorie Abulensi episcopo) zur Entscheidung übertragen; da aber auch diese Kommission ohne Ergebnis geblieben sei, befiehlt der Papst, die Parteien nach Tui (apud Tudam) zu berufen, die Angelegenheit sorgfältig zu untersuchen, die Einlassungen, Urkunden und Zeugenaussagen dem Papst zuzusenden, und den Parteien einen Termin festzusetzen, an dem sie sich am apostolischen Stuhl einzufinden haben; die Untersuchung soll ungeachtet etwaiger Appellationen durchgeführt werden; sollte der Bischof von Porto oder der Bischof von Salamanca an der Teilnahme am Verfahren verhindert sein, so soll einer der Suffragane der jeweiligen Partei als Stellvertreter entsandt werden; auch solle eine peremptorische Vorladung ergehen; sollte eine der Parteien sich nicht am apostolischen Stuhl einfinden, so werde der Papst dennoch mit dem Verfahren fortfahren.

Originaldatierung:
Dat. Velletri 3 id. sep.
Incipit:
Cum venerabiles fratres nostri P.

Überlieferung/Literatur

Überl.: 2 Kopien 12. Jh., Braga, Arch. Distrital, Gaveta dos Arcebispos de Braga Doc. 3 und Doc. 10. Druck: Erdmann, PUU Portugal S. 260-261 Nr. 87. Reg.: Teixeira, Diplomas Pontificios S. 53; Vasconcelos/Araújo, Bulário Bracarense S. 42 Nr. 34 (S. 94 Nr. 34).

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. auch Erdmann, PUU Portugal S. 141. – Die Datierung ins Jahr 1181 wird durch die Delegationsmandate Lucius' III. Reg. 3 und Reg. 4 an die gleichen Richter nahegelegt. Die genannte Urk. Alexanders III. ist dessen Delegationsmandat von 1180 Dezember 3 (JL –, Erdmann S. 252-253 Nr. 78). Vgl. auch den Bericht der delegierten Richter an den Papst von Ende 1182 (Erdmann S. 266-282 Nr. 91). Zur Sache vgl. Ferreira, Fastos episcopaes Braga S. 343, Feige, Anfänge S. 315 f. und García y García, Alejandro III y los reinos ibéricos S. 248.

 

Verbesserungen und Zusätze (2018):

Das Delegationsmandat ist jetzt in der Iberia Pont. IV S. 105 Nr. 94 verzeichnet.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,1 n. 5, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1181-09-11_1_0_4_4_1_5_5
(Abgerufen am 12.12.2018).