Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,1

Sie sehen den Datensatz 4 von insgesamt 1186.

Lucius III. beauftragt die Bischöfe (Johannes) von Tarazona, (Vitalis) von Salamanca und (Ferdinand) von Porto (Tirasonensi, Salamaticensi et Portugalensi episcopis) mit folgender Angelegenheit: Erzbischof P(eter) von Compostela (P. Compostellanus archiepiscopus) habe, wie er dies auch schon unter Alexander (III.) erbeten habe, von Bischof (Wilhelm) von Zamora (Zamorensi episcopo) die Wahrung seiner Rechte hinsichtlich der Unterstellung der Kirche von Zamora gefordert; obwohl aber der Erzbischof von Braga (Bracarensis archiepiscopus) von Papst Eugen (III.) die Unterstellung der Kirche von Zamora gegen die Ansprüche von Toledo (Toletanam) erlangt habe, sei dennoch unter Alexander (III.) festgelegt worden, daß der Bischof von Zamora dem Erzbischof von Compostela unterstellt sein solle; da aber in der Sache nicht weiter vorgegangen worden sei, befiehlt der Papst ihnen, dafür zu sorgen, daß der Bischof von Zamora seine Unterstellung unter die Kirche von Compostela anerkennt; er befiehlt weiterhin, diesen vorzuladen, den Erzbischof (Godinus) von Braga davon zu unterrichten und die päpstliche Entscheidung auch gegebenenfalls in Abwesenheit des Bischofs von Porto und ungeachtet einer etwaigen Appellation des Erzbischofs von Braga durchzuführen.

Originaldatierung:
Dat. Velletri 5 id. sep.
Incipit:
Venerabili fratre nostro Zamorensi episcopo

Überlieferung/Literatur

Überl.: Kopie 12. Jh., Lissabon, Arch. nac. da Torre do Tombo, Colecção Especial, Parte II, Caixa 43, M 2 Nr. 17 (Pergamentblatt von 1199). Druck: Erdmann, PUU Portugal S. 259-260 Nr. 86. Reg.: – .

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. auch Erdmann, PUU Portugal S. 107. – Die Datierung ins Jahr 1181 wird durch das Delegationsmandat Lucius' III. Reg. 3 an die gleichen Richter nahegelegt. Zur genannten Entscheidung Eugens III. vgl. dessen Urk. von 1153 Juni 13 (JL –, Erdmann S. 217-218 Nr. 51). Die genannte Urk. Alexanders III. ist nicht erhalten. Zum Urteil der delegierten Richter von 1184 Januar 24 vgl. Erdmann S. 289-291 Nr. 99. Zur Sache vgl. Ferreira, Fastos episcopaes Braga S. 343, Mansilla Reoyo, Disputas diocesanas S. 91-112, Feige, Anfänge S. 315 f. und S. 318 sowie García y García, Alejandro III y los reinos ibéricos S. 248.

 

Verbesserungen und Zusätze (2018):

Das Mandat ist jetzt in der Iberia Pont. IV S. 104-105 Nr. 93 verzeichnet.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,1 n. 4, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1181-09-09_2_0_4_4_1_4_4
(Abgerufen am 18.12.2018).