Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,4,4,1

Sie sehen den Datensatz 3 von insgesamt 1186.

Lucius III. beauftragt die Bischöfe (Johannes) von Tarazona, (Vitalis) von Salamanca und (Ferdinand) von Porto (Tirasonensi, Salamantino et Portugalensi episcopis) mit der Untersuchung und Beilegung des Streits zwischen Erzbischof G(odinus) von Braga (G. Bracarensi archiepiscopo) und der Kirche von Compostela (Compostellana ecclesia) um die Kirchen von San Victor und San Fructuoso (ecclesias sancti Victoris et sancti Fructuosi) in Braga (in Bracara) und die Hälfte der Stadt Braga (cum medietate ipsius civitatis), die die Kirche von Compostela seit langem in Besitz gehabt habe, dann aber vom Erzbischof von Braga unrechtmäßig okkupiert worden seien; dieser Streit sei von seinem Vorgänger Alexander (III.) an die Bischöfe von Tarazona, Porto und den inzwischen verstorbenen Bischof von Avila (fratres Tirasonensis et Portugalensis et bone memorie Abulensi episcopo) übertragen worden, ohne daß jedoch der Erzbischof von Compostela zu seinem Recht gelangt sei; der Papst befiehlt, den Erzbischof von Braga dazu zu zwingen, den genannten Besitz zurückzuerstatten, oder gegebenenfalls die Einlassungen, Urkunden und Zeugenaussagen dem Papst zuzusenden und den Parteien einen Termin festzusetzen, an dem sie sich am apostolischen Stuhl einzufinden haben; sollte der Erzbischof von Braga sich nicht der Untersuchung stellen oder das Urteil nicht annehmen, so soll der Erzbischof von Compostela in den Besitz der genannten Kirchen eingeführt werden.

Originaldatierung:
Dat. Velletri 5 id. sep.
Incipit:
Presente venerabili fratre nostro G.

Überlieferung/Literatur

Überl.: Kopie 12. Jh., Braga, Arch. Distrital, Gaveta dos Arcebispos de Braga Doc. 3. Druck: Erdmann, PUU Portugal S. 258-259 Nr. 85. Reg.: Vasconcelos/Araújo, Bulário Bracarense S. 42 Nr. 33 (S. 94 Nr. 33).

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. auch Erdmann, PUU Portugal S. 141. – Die genannte Urk. Alexanders III. ist dessen Delegationsmandat von 1181 Januar 9 (JL –, Erdmann, PUU Portugal S. 255-256 Nr. 82), das hier weitgehend wiederholt wird. Das Ausstellungsjahr ergibt sich aus der Entscheidung der delegierten Richter von 1182 Oktober 27 (Erdmann, PUU Portugal S. 264-265 Nr. 90). Zur Sache vgl. Ferreira, Fastos episcopaes Braga S. 343, González, Legados Compostelana S. 375, Feige, Anfänge S. 315 f. und García y García, Alejandro III y los reinos ibéricos S. 248.

 

Verbesserungen und Zusätze (2018):

Das Mandat ist jetzt in der Iberia Pont. IV S. 104 Nr. 92 verzeichnet.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,4,4,1 n. 3, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1181-09-09_1_0_4_4_1_3_3
(Abgerufen am 21.07.2019).