Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3, Nachträge

Sie sehen den Datensatz 56 von insgesamt 313.

König Heinrich schickt dem Grafen (Balduin) von Hennegau (comes Hanoniensis), der ihn um sicheres Geleit ersucht hatte, Erzbischof Philipp von Köln, Bischof Radulf von Lüttich, Pfalzgraf Konrad bei Rhein, Herzog Heinrich von Limburg und Graf Aubert von Dagsburg (Coloniensem archiepiscopum, Radulphum Leodiensem episcopum, Conrardum comitem palatinum Reni, Henricum ducem de Lemborch et Aubertum comitem de Danborch).

Überlieferung/Literatur

Erwähnt in der Chronik des Giselbert von Mons ed. Vanderkindere S. 188 f.

Kommentar

Die curia des Königs, zu der Balduin nach Lüttich geladen war, fand dort im September 1185 statt (vgl. B-Baaken, Nr. 4b). Über die Pläne Heinrichs zur Unterstützung des Grafen Philipp von Flandern gegen König Philipp II. von Frankreich berichtet Giselbert an dieser Stelle ausführlich, vgl. dazu auch B-Baaken, Nr. 4b und B-Opll, Nr. 2926 sowie Hauser, Lehnspolitik, S. 108 ff.; bei den genannten Personen dürfte es sich um die Inhaber des conductus handeln.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3,2 n. N56, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/f3c519bd-1e37-4d79-a57c-f9fc127a58aa
(Abgerufen am 26.09.2018).