Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3, Nachträge

Sie sehen den Datensatz 142 von insgesamt 313.

Vor dem Legaten für Italien und Marschall König Heinrichs, Heinrich Testa (Henricum Testam Italie legatum mareschalcum imperatoris) erhebt (Alexander, Mönch des Klosters San Bartolomeo di Carpineto della Nora) Klage gegen Graf (Rainald von Teramo) (comitem) (wegen der Entfremdung der Castelle von Carpineto und Fara durch Richard und Friedrich von Brittoli).

Überlieferung/Literatur

Erwähnt in der Chronik Alexanders (Chronicorum liber monasterii sancti Bartholomei de Carpineto) ed. Fuselli S. 156, ed. Pio S. 114.

Kommentar

Nach seiner Ernennung, wohl 1189 in Würzburg (vgl. N181 und N181) ist Heinrich Testa am königlichen Hof erst wieder 1190 in Lodi nachzuweisen (vgl. N139). Zu dem Streit um die Güter Carpinetos vgl. Pio, Chronicorum liber, S. XIII ff. Diese Handlung des Legaten kann nur zu 1191 gehören, zum einen weil die Ladung nach Rieti erst ergangen sein kann, als das königliche Itinerar nach der Ankunft des Königs bereits fixiert und die Ladungsfristen kalkulierbar waren; zum anderen weilte der Marschall 1190 im Frühjahr sicher in der Markgrafschaft Tuscien (vgl. N139) für den Bischof von Volterra, und ist von dort aus gegen Tancred gezogen (vgl. N125). Abt Boamund von Carpineto hatte im Jahr 1190 bereits mehrfach Klage an der Kurie erhoben und mehrere päpstliche Mandate impetriert, vgl. IP IV S. 297 Nrr. *24 bis *25. Diese Kastelle bestätigte Heinrich dem Kloster (vgl. B-Baaken, Nr. 434 und Nachträge zu B-Baaken, Nr. 434).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3,2 n. N142, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/ee1a919e-3ff5-438a-9cee-420a2a118239
(Abgerufen am 22.08.2018).