Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3, Nachträge

Sie sehen den Datensatz 236 von insgesamt 313.

Kaiser Heinrich beauftragt seinen Nuntius und Legaten, den Empfang des Kaufpreises für die (Burg) Garda (pretio Garde) zu beurkunden.

Überlieferung/Literatur

Erwähnt in einem Notariatsinstrument von 1193 September 18, (Verona) (Druck: Sandri, Nuove notizie, S. 50–52 Nr. 3).

Kommentar

In dem Instrument wird S. 51 f. festgehalten, dass der nicht namentlich genannte Nuntius vor den genannten Anwesenden, die mit ihm vom kaiserlichen Hofe gekommen waren, in lingua teutonica vor dem Podestà (Veronas) Wilhelm (von Osa) (Wilielmus) befragt wurde, ob die 400 Silbermark ihm für den Kaiser ordnungsgemäß übergeben worden seien, und darauf mit "Ja" geantwortet habe: qui respondit et dixit ja hoc est sic in latina lingua. Zu dem Verkauf Gardas vgl. Haverkamp, Herrschaftsformen 1 S. 276 f. und Castagnetti, Garda S. 181 f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3,2 n. N236, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/e4367169-db4c-4623-b4c5-aa2d92f214bc
(Abgerufen am 20.08.2018).