Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3, Nachträge

Sie sehen den Datensatz 297 von insgesamt 313.

Aus Hochachtung für Kaiser Heinrich, den König von Sizilien (pro honore domini Henrici serenissimi Romanorum imperatoris semper augusti et regis Siciliae), gewährt König (Aimerich) von Zypern (Guidus de Luczignano dei gratia rex Cypri) dem Erzbischof Samarus von Trani, der ihm von dem Kaiser das Zepter des Königreiches Zypern überbrachte (a domino imperatore ad nos cum sceptro regni Cypri transmissi), auf dessen Bitten (ad preces domini Samari ... Tranensis archiepiscopi) für die Bürger der Stadt Trani (civibus Tranensibus) umfangreiche Handelsfreiheiten in seinem Königreich.

Überlieferung/Literatur

Erwähnt in der Urkunde des Königs (Aimerich) (Druck: Böhmer, Acta 2 S. 615 Nr. 902 – Reg.: Röhricht, Regesta 729).

Kommentar

Versehentlich wird als Aussteller noch Aimerichs Vorgänger, sein Bruder Guido von Lusignan, genannt, vgl. dazu außer Böhmer und Röhricht auch Toeche, Heinrich VI., S. 392 Ende von Anm. 6 zu dem in der Abschrift im Libro rosso della città di Trani versehentlich Guidus genannten König. Zu dem Machtwechsel vgl. Mayer, Urkunden der lateinischen Könige, 2 S. 976.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3,2 n. N297, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/df6a16cc-5dc7-4872-b2c4-0fbec03dddb1
(Abgerufen am 23.10.2018).