Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3, Nachträge

Sie sehen den Datensatz 272 von insgesamt 313.

Kaiser Heinrich bestimmt die Bedingungen, unter denen Paganus de Parisio, der Graf von Avellino (divina et imperialis gratia comes Avellini), seinen Verwandten Eugenius und Iordanus (Eugenio de Parisio et Iordano ... consanguineis nostris) casale Murra (casale nostrum quod vocatur Murra) mit beschriebenem Zubehör und Diensten für 8000 (Gold)tarenen (pro tarenis auri octo millibus) verkauft.

Überlieferung/Literatur

Erwähnt in der Urkunde des Paganus de Parisio über den Verkauf von 1195 März (Druck: Garufi, Per la storia S. 361–365 Nr. 3).

Kommentar

Zu der Familie vgl. Garufi S. 352 ff. und Neumann, Parteibildungen, S. 52, Friedl, Beamtenschaft S. 283 A. 1 sowie Vorbemerkung zu DF.II. 88; nach der Beschreibung in der Urkunde lag der abgegangene Ort sicher zwischen dem Priorat S. Filippo, Com. Agira, Prov. Enna und Assoro, Prov. Enna. Der Ort wurde dem Deutschen Orden mehrfach von Friedrich II. bestätigt, vgl. DF.II. 320 und DF.II. 402 sowie sowie BF, W Nr. 1311. Er ist nicht mit Morrone, abgeg. bei Bonito, Prov. Avellimo, in der Grafschaft Avellino identisch, vgl. Catalogus Baronum 1 (ed. Jamison) S. 77 Nr. 429 mit Anm. 6 und 2 (ed. Cuozzo) S. 424 Avellino identisch. In S. Filippo ist ein Teil des Archivs von S. Maria Latina in Jerusalem überliefert.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3,2 n. N272, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/df0c8e7f-5c62-4ab7-98cb-328d3b805687
(Abgerufen am 26.09.2018).