Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3, Nachträge

Sie sehen den Datensatz 18 von insgesamt 313.

König (Heinrich) (regem) trägt während des Hoftages, den Kaiser Friedrich I. in Arles hält, die Königskrone.

Überlieferung/Literatur

Erwähnt in den Gesta Friderici des Gottfried von Viterbo ed. Waitz V. 1105–1007 sowie in der Chronik des Gaufredus de Bruil prioris Vosiensis (Geoffroi de Breuil, Prior von Vigeois) ed. Holder-Egger S. 201 Fredericus ... genuit filios, quorum unum Arelate coronavit in regem (der Name Heinrich ist von dem ersten Editor Philippe Labbé als Marginalie hinzugefügt).

Kommentar

B-Opll, Nr. 2409 sieht darin eine "Beikrönung" des Königs. Ob der 30. Juli als Festtag der Hll. Abdon und Sennen, denen auf einem Bild in ihrer Coemiterialkirche in Rom Christus selbst die Krone überreicht, bei der Tageswahl eine Rolle spielte, ist bisher nicht geklärt. Heinrich VI. wird zwar in keiner Quelle namentlich genannt, aber aus seinem Itinerar lässt sich erschließen, dass er mit seinen Eltern durch Burgund gereist ist.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3,2 n. N18, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/d9b1cf39-dbfa-433f-9f61-65bdf3e2a9ae
(Abgerufen am 16.08.2018).