Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3, Nachträge

Sie sehen den Datensatz 270 von insgesamt 313.

Kaiser Heinrich schickt (eine Botschaft) an Massimutius (Kalif al-Mansur) in Afrika (Massimutium in Africam).

Überlieferung/Literatur

Erwähnt in der Chronik des Klosters Santa Maria di Ferraria ed. Gaudenzi S. 32 = ed. Pokorny, Kreuzzugsprojekt S. 72.

Kommentar

Pokorny äußert sich nicht zur Person des Massimutius; Beziehungen zu einem Mann dieses Namens ließen sich auch sonst nicht nachweisen. Csendes, Heinrich VI. S. 156 mit Anm. 63 identifizierte den in der Kölner Königschronik genannten rex Affricae mit dem Almohadenkalif al-Mansur; so schon Berg S. 250, wonach sich der Kaiser damit Forderungen der normannischen Herrscher zu eigen machte (freundlicher Hinweis von Claudia Naumann); zu dieser normannischen Tradition Schlichte, Wilhelm II., S. 274 ff. Jedenfalls zeigt die Nachricht, dass der Kaiser ein ganzes Netz von diplomatischen Beziehungen am Mittelmeer knüpfte; zu der in der gleichen Quelle genannten Botschaft an Saladin, der damals nicht mehr lebte, vgl. Pokorny S. 72, S. 74 Anm. 28 (vgl. N271).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3,2 n. N270, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/d4f665d7-a4c0-41fa-a2db-c31e71806605
(Abgerufen am 25.09.2018).