Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3, Nachträge

Sie sehen den Datensatz 44 von insgesamt 313.

König Heinrich geht gegen die Anhänger Folmars vor und lässt dessen Haus (domum Folmari) völlig zerstören.

Überlieferung/Literatur

Erwähnt in den Gesta Treverorum cont. III ed. Waitz S. 384.

Kommentar

Wahrscheinlich wandte sich Heinrich von Speyer aus zuerst gegen Trier und kam dann nach Koblenz. Im Frühjahr 1185 forderte Lucius den Kaiser auf, die den Trierer Geistlichen von Heinrich entwendeten Güter zurückzuerstatten (vgl. B-Baaken-Schmidt 2, Nr. 1566). Toeche, Heinrich VI., S. 39, S. 41 führte das Scheitern der Verhandlungen in Verona auf die Überfälle Heinrichs VI. zurück. Zu der ausführlich begründeten Datierung auf den Herbst vgl. Baaken, Unio S. 228 ff. (S. 98 f.) sowie Csendes S. 59; anders Wolter, Verlobung S. 48 ff., unentschieden in der Datierung B-Baaken-Schmidt, Nr. 1565 und Nr. 1566. Zur Zerstörung der Häuser der Geistlichen, die Heinrich als hostes rei publicae angesehen habe, vgl. Anton, Trier S. 35 f. und Holtorf, Friedrich von Hausen S. 77.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3,2 n. N44, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/cfde6014-78bf-4a12-827f-ffed8f322d1d
(Abgerufen am 16.08.2018).