Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3, Nachträge

Sie sehen den Datensatz 168 von insgesamt 313.

Kaiser Heinrich fordert von dem Kloster Werden (ab ecclesia Werdinensi) eine jährliche Abgabe von 25 Mark.

Überlieferung/Literatur

Erwähnt in der Urkunde König Ottos IV. von 1198 Juli 13, ohne Ort (Druck: Lacomblet, Niederrhein 1 S. 393 Nr. 563 – Reg.: Rotter, Urkundenregesten, 2 S. 4–5 Nr. 2).

Kommentar

Ob eine Urkunde Heinrichs VI. vorlag, muss offen bleiben. Der Kontext der Urkunde König Ottos IV. legt eher nahe, dass dies nicht der Fall gewesen ist. Auch Friedrich I. verlangte diese Abgabe, vgl. B-Opll, Nr. 3315. Stüwer, Werden S. 145 und 209 nimmt an, dass der Herrscher diesen Betrag für das von der Abtei ausgeübte Münzrecht einforderte.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3,2 n. N168, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/cad90977-b456-41de-a01b-eeb51ea95c78
(Abgerufen am 26.09.2018).