Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3, Nachträge

Sie sehen den Datensatz 126 von insgesamt 313.

H(einrich) Testa, kaiserlicher und königlicher Marschall sowie Legat (König Heinrichs) für Italien (H. Testa Dei gratia imperialis et regalis aule marescalcus et in Ytalia legatus) bekräftigt die Privilegien des Kaisers und des Königs, worin der Stadt Lodi (civitatem Laude) der Brückenbau, insbesondere über den Lambro (aquam Lambri), bestätigt wird, befiehlt den Leuten von Cremona, Piacenza, Pavia und Mailand (Cremonensibus, Placentinis, Papiensibus, Mediiolanensibus), sie dabei nicht zu belästigen, und verbietet ihnen, Burgen im Bistum und Gebiet von Lodi (Laude) zu errichten.

Überlieferung/Literatur

Druck: Grossi, Liber iurium S. 237 Nr. 117.

Kommentar

Mit der Urkunde Friedrichs I. dürfte dessen Privileg von 1158 Dezember 3, Voghera (Druck: DF.I. 246 – Reg.: B-Opll, Nr. 629) gemeint sein; zur Urkunde König Heinrichs (vgl. B-Baaken, Nr. 115); zur Bedeutung des Lambro vgl. Caretta, La terza distruzione S. 219 f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3,2 n. N126, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/cab8311d-883c-4521-b364-65ff38b3b90c
(Abgerufen am 26.09.2018).